Altenpfleger
Regionales Jobprofil

Altenpfleger in Hamburg (m/w/d)

Ausbildungsart
Schulische Ausbildung (3 Jahre)
Arbeitszeit
Schichtdienst
Gehalt
2.300 – 3.200 €
Jetzt Herzens-Job finden
Berufsbild

Was machen eigentlich Altenpfleger?

Der Altenpfleger ist ein gesellschaftlich unverzichtbarer Beruf. Altenpfleger nehmen sich den Senioren an, die nicht mehr selbstständig für sich selbst sorgen können und betreuen die pflegebedürftigen Menschen. Der Aufgabenbereich ist groß und vielfältig, von einfachen Ankleidehilfen bis hin zu der Dosierung wichtiger, aber teilweise auch gefährlicher Medikamente gehört alles dazu. Und sie dürfen dabei nicht vergessen, alles zu dokumentieren, auch wenn sie häufig einen Altenpflegehelfer an ihrer Seite haben, der das für sie übernimmt.

Eine dreijährige Ausbildung ist notwendig, wenn jemand Altenpflegerin werden will, denn dort werden die Kernkompetenzen, zum Beispiel wie man den Gesundheitszustand eines Patienten einschätzt oder Erste Hilfe leistet, vertieft. Wenn eine Person es sich zutraut, auch in Krisensituationen eingreifen zu können, ist die Ausbildung zum Altenpfleger die Möglichkeit für sie. Auch wenn sie schon als Altenpfleger tätig ist, kann sie mit Medato einen besseren Arbeitgeber finden!

Arbeitgeber und Gehalt

Die Arbeitgeber für Altenpfleger in Hamburg

Grundsätzlich liegt das Gehalt in Hamburg zwischen 2.300 - 3.200 €. Berufserfahrung und zusätzliche Qualifikationen steigern den Wert. Im nationalen Vergleich liegt Hamburg damit im Bereich der Spitzenreiter und Toparbeitgeber, selbst Berlin kann da nicht mithalten. Überwiegend werden Altenpfleger in Krankenhäusern, Altenpflegeheimen und in ambulanten Pflegediensten gebraucht. In Hamburg dominieren in diesem Bereich die Diakonie und die Asklepios Kliniken. Das heißt aber nicht, dass Altenpfleger nicht auch woanders tätig werden können. Im Bereich der Pflege fehlt es allgemein an Arbeitskräften, auch viele kleinere Unternehmen suchen nach tatkräftiger Unterstützung des Personals!

Die Diakonie ist der größte gemeinnützige Arbeitgeber im Bereich der Pflege in Hamburg und hat mit seinen 80 Einrichtungen auch allen Grund dazu, sich so nennen zu dürfen. Im Fokus der Diakonie liegen sichere und attraktive Arbeitsplätze sowie ein kollegiales und wertschätzendes Arbeitsklima. Sie fördern die Chancengleichheit und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, weshalb bei ihnen flexible Arbeitsmodelle auch Teilzeit ermöglichen. Neben diesen Metropolen in der Branche suchen aber andere Unternehmen nach Altenpflegern, zum Beispiel das Senioren- und Therapiezentrum Rahlstedter Höhe, das immer Verstärkung für ihr Seniorenheim braucht. Die älteren Pflegebedürftigen zählen auf ihre Hilfe! Altenpfleger sollten nach Hamburg kommen und in die Arbeitswelt einsteigen!

Aufstieg und Weiterbildung

So können Altenpfleger aufsteigen!

Als Altenpfleger sind Ihre Aufstiegschancen hervorragend, wenn Sie sich zeitig spezialisieren, machen Sie sich zu einer unverzichtbaren Arbeitskraft, die auch für andere Arbeitgeber an Attraktivität gewinnt. Gerade weil momentan die Digitalisierung an Zuspruch gewinnt. Nach und nach wird sie auch in der Pflegebranche Einzug erhalten, doch was nützt sie uns, wenn niemand mit ihr umzugehen weiß? Aus eben diesem Grund kann eine Spezialisierung in diese Richtung nur empfehlen, werden Sie die Fachkraft, die sich damit auskennt und füllen Sie die kommende Nische! Neben der Spezialisierung stellen aber auch ein Studium oder eine Weiterbildung einen Karriereschub für sich dar. Es gibt etliche Bereiche, in denen Sie sich entwickeln können. Beispielsweise können Sie als Fachwirt tätig werden, der den Durchblick im Gesundheits- und Sozialwesen hat, oder Sie werden Fachaltenaltenpflegerin. Dabei fokussieren Sie sich auf einen besonderen Bereich der Altenpflege, beispielsweise der Hospizpflege, Rehabilitation oder Onkologie.

Eine Weiterbildung ist aber nicht zwingend notwendig, um Ihre Karrierechancen zu verbessern. Haben Sie keine Lust mehr auf Ihren aktuellen Beruf, können Sie auch ganz einfach das Berufsfeld wechseln. So können Sie zum Beispiel Fachberater für Altenhilfe werden. So viele Berufe haben mit der Pflege und Obhut von bedürftigen Personen zu tun, dadurch überschneiden sie sich häufig in ihrem Verantwortungsbereich. Und da die Arbeitgeber in der Regel mehr auf die Qualifikationen gucken als auf den eigentlichen Berufsabschluss, stellt der Wechsel kein Problem dar.

Stadtprofil

Hamburg, meine Perle

Wenn man Leute nach Hamburg fragt, dann kommen Antworten wie „Die Hansestadt“ oder „Die Stadt mit dem Kiez“, aber auch „Die Musical-Hauptstadt Deutschlands“. Wer Musical begeistert ist, für den ist Hamburg unverzichtbar. Etliche Tourproduktionen von Stage Entertainment machen in Hamburg halt und erfreuen sich steigender Beliebtheit. So wurden Musicals wie „Cats“ oder das Udo Lindenberg Musical „Hinterm Horizont“ bereits im Operettenhaus an der Reeperbahn oder „Das Phantom der Oper“ im Theater Neue Flora gespielt, auch der Hit „Tanz der Vampire“ gastierte erst vor kurzem im neuen Theater an der Elbe. Neben diesen Tourproduktionen gibt es aber auch Dauerbrenner wie „Der König der Löwen“ oder die „Heiße Ecke“ an der Reeperbahn. Das Angebot ist riesig – und wird nie langweilig. Zum Beispiel wurde „Harry Potter And The Cursed Child“ für 2020 in Hamburg angekündigt. Für wen Musicals gar nichts sind, für den hat die Hansestadt auch noch anderes zu bieten. So können Sie Spaziergänge durch durch die Speicherstadt machen, genauso gut aber auch auf der Reeperbahn von einer Party zur nächsten schlendern. Es ist Ihnen überlassen, was Sie in Hamburg machen. Aber mit Medato finden Sie hier Ihren Platz in der Hansestadt!