Assistent - Gesundheits- und Sozialwesen
Regionales Jobprofil

Assistent - Gesundheits- und Sozialwesen in Berlin (m/w/d)

Ausbildungsart
schulische Ausbildung (2 Jahre)
Arbeitszeit
Schichtdienst
Gehalt
2.200 - 2.800 €
Jetzt Herzens-Job finden
Berufsbild

Was macht man als Assistent im Gesundheits- und Sozialwesen?

Assistenten im Gesundheits- und Sozialwesen unterstützen die Führungskräfte aus der Pflege-, Krankenhaus- und Abteilungsleitung bei betriebswirtschaftlichen Routinearbeiten. Daher ist auch die Aufnahme von Patienten oder das Anlegen ihrer Patientenakten eine deiner wichtigen Aufgaben. Ein Assistent im Gesundheits- und Sozialwesen ist im Stande, bei der Ablauf- und Zeitplanung sowie der Steuerung und Überwachung der Arbeitsabläufe zu assistieren. Unter Umständen wird er auch manchmal Sitzungen oder Besprechungen vorbereiten und an diesen teilnehmen, sowie deren Ergebnisse protokollieren dürfen.

Insgesamt bietet Assistenten im Gesundheits- und Sozialwesen das Berufsbild ein sehr abwechslungsreiches und spannendes Aufgabenfeld, aber auch viel Verantwortung und manches Mal Stress. Wenn die Assistenten mit ihrer aktuellen Stelle unzufrieden sind, weil sie sich überfordert oder unterfordert fühlen und sich neu orientieren wollen, dann sollten sie sich jetzt bei Medato anmelden! Aber damit sie als Assistentin im Gesundheits- und Sozialwesen überhaupt arbeiten können, müssen sie eine kaufmännische Ausbildung mit Vertiefung auf pflegerelevante Abläufe absolviert haben.

 

Arbeitgeber und Gehalt

Arbeitgeber für Assistenten im Gesundheits- und Sozialwesen in Berlin

Angesiedelt sind die tariflichen Löhne im öffentlicher Dienst zwischen 2.200 und 2.800 Euro in Berlin. In der Privatwirtschaft kann man deutlich mehr oder weniger verdienen, meistens jedoch weniger. Berlin zählt mit diesen Gehältern im Vergleich zu den anderen Bundesländern zu den Spitzenreitern, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg Vorpommern, im Osten kann keiner mit der Hauptstadt mithalten. Wenn Assistenten im Gesundheits- und Sozialwesen nach den Berliner Arbeitgebern suchen, finden sie Anstellung beispielsweise in Krankenhäusern und Arztpraxen, aber auch in anderen Einrichtungen des Sozialwesens, wie in Altenpflegeheimen und Tagesstätten für Obdachlose. Sie haben die Qual der Wahl, Auswahl gibt es zur Genüge.

Berlin hat viele Arbeitgeber, denen ihr Name schon vorauseilt und die nach Verstärkung suchen! Da gäbe es zum Beispiel die renommierte Charité, die Universitätsklinik der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin, die über 13.000 Arbeitsplätze in Berlin anbietet. Wenn es um Konkurrenz geht, dann wäre ihr größter Konkurrent das Vivantes Unternehmen, das Kliniken in Spandau, Friedrichshain und im Urban hat und bis zu 16.000 Mitarbeiter beschäftigt. Aber es gibt nicht nur diese Metropolkonzerne der Pflegebranche, sondern auch viele kleine Unternehmen, die nach Unterstützung suchen. Assistenten im Gesundheits- und Sozialwesen sollten nicht verschlafen, ihre Chance nutzen und sich bei Medato registrieren, um den perfekten Arbeitgeber ausfindig zu machen!

Aufstieg und Weiterbildung

Aufstiegschancen und Weiterbildung für Assistenten im Gesundheits- und Sozialwesen

Kaufmännische Führungskräfte, Verwaltungsmitarbeiterinnen und IT-Spezialisten in Krankenhäusern stehen vor einer neuen Herausforderung: Die zunehmende Digitalisierung in der Gesundheitswirtschaft. Spezialisieren Sie sich auf eine dieser Neuerungen, besuchen Schulungen oder absolvieren ein Studium in diesem Bereich, dann füllen Sie die neue Nische in der Pflege! So könnten Sie zum Beispiel die Zusatzqualifikationen als Betriebswirt im Management des Gesundheitswesens oder im Sozialwesen erlangen, die Auswahl ist riesig. Schon immer war es so, dass Sie Ihr Ansehen mit besonderen Fertigkeiten steigern können. Als eine spezialisierte Fachkraft ziehen Sie die Arbeitgeber magnetisch an und auch das Gehalt leidet darunter nicht. Konzentrieren Sie sich auf bestimmte Fachbereiche, werden Sie für Ihr Fachwissen belohnt. Aber ein Studium ist nicht immer ein Muss, wenn Sie keine Lust mehr darauf haben, die Schulbank zu drücken, dann probieren Sie doch was anderes aus.

Denn Sie können genauso gut auch einfach das Berufsfeld wechseln. Ähnlich wie die Digitalisierung gibt es noch weitere Nischen in der Pflegebranche, die besetzt werden wollen. Optionen für Sie sind beispielsweise die Bereiche der Pflege, der kaufmännische Bereich und das Gesundheitswesen im Allgemeinen. Das einzige, was Sie bisher daran hindert, ist eine Umschulung. Und, wollen Sie die Karriereleiter aufsteigen?

Stadtprofil

Deutschlands Hauptstadt

Berlin ist ein kultureller Knotenpunkt Deutschlands, das zeigt sich auch in dem kulturellen Angebot, welches die Stadt vorzulegen hat. In keiner anderen Stadt ist die Theaterdichte so groß wie in Berlin, vom Friedrichstadt-Palast geht es zur Komischen Oper bis hin zum Theater des Westens. Für jeden ist hier immer etwas dabei! Wussten Sie, dass der Berliner Friedrichstadt-Palast die größte Showbühne der Welt ist und jährlich über 700.000 Besucher mit seinem Grand Shows anlockt? Wussten Sie, dass der Palast auf eine bereits 100-jährige Geschichte zurückgreifen kann? Viel der deutschen Geschichte fand in Berlin statt, sei es als königliche Hauptstadt Preußens oder Weltstadt der Weimarer Republik, Berlin hat immer eine große Rolle in der Geschichte der Nation gespielt, gerade, als eine Mauer die Stadt zweiteilte. Museen und Ausstellungen, aber auch alte Gebäude zeugen von der langen Geschichte der Stadt und ziehen Jahr um Jahr Touristen an. Wie Sie sehen, in Berlin wurde Geschichte geschrieben und tagtäglich folgen neue. Jetzt liegt es an Ihnen, schreiben Sie Ihre Geschichte in der deutschen Hauptstadt, Medato greift Ihnen dabei gerne unter die Arme!