Betriebswirt - Sozialwesen
Regionales Jobprofil

Betriebswirt - Sozialwesen in Hamburg (m/w/d)

Ausbildungsart
berufliche Weiterbildung (2 - 4 Jahre)
Arbeitszeit
werktags
Gehalt
2.500 - 4.500 €
Jetzt Herzens-Job finden
Berufsbild

Was macht eigentlich ein/eine Betriebswirt/in - Sozialwesen?

Ein Betriebswirt ist ein enger Mitarbeiter der Unternehmensleitung, wenn er als Betriebswirt im Sozialwesen arbeitet. Er entwirft die Finanzierungspläne für Investitionsvorhaben oder führt Kostenrechnungen durch. Somit ist er sowohl im Finanz- und Rechnungswesen als auch im Marketing tätig. Dafür analysiert ein Betriebswirt den aktuellen Wettbewerb und erarbeitet passende Vermarktungsstrategien. In operativen Teil seiner Arbeit prüft er die Richtigkeit von Buchhaltungsunterlagen oder erstellt Bilanzen.

Die Ausbildung zum Betriebswirt ist in diesem Fall eine kaufmännische Weiterbildung, die eine Person nach ausreichender Praxis in einem relevanten Beruf im Sozial- oder Pflegewesen absolvieren kann. Oft gibt es Verwirrung um die Bezeichnung der Betriebswirtin, da sie teilweise den akademischen Grad nach einem Studium oder zu einem berufsbildenden staatlichen Abschluss nach einer Weiterbildung bezeichnen kann. Dauern tut die Weiterbildung grundsätzlich zwei bis vier Jahre.

Arbeitgeber und Gehalt

Die Arbeitgeber für Betriebswirte im Sozialwesen in Hamburg

Betriebswirte im Sozialwesen arbeiten natürlich im sozialen Bereich. Im Endeffekt heißt das, dass gerade Krankenhäuser die Arbeitgeber für diesen Beruf sind. Aber auch Altenheime, Pflegedienste und Sozialversicherungen suchen nach engagierten Mitarbeitern. Das Senioren- und Therapiezentrum Haus Barsbüttel beispielsweise will ein Ort zum Wohlfühlen sein und ihren Senioren Abwechslung bieten, da ist Organisation gefragt, sonst geht alles drunter und drüber! Überhaupt hat die Freie Hansestadt Hamburg sehr viele Arbeitgeber für Betriebswirte zu bieten, sie müssen sie nur erst mal finden. Muss es immer ein Krankenhaus oder Seniorenheim sein? Auch Familienberatungsstellen und Jugendzentren suchen nach qualifizierten Mitarbeitern, genauso gut auch die Öffentliche Verwaltung.

Zu den größten potenziellen Arbeitgeber, die für Betriebswirte im Sozialwesen interessant sein können, gehört Asklepios. Asklepios ist eines der führenden Krankenhausunternehmen Hamburgs und hat es sich zur Aufgabe gemacht, für jeden Hamburger die gesundheitliche Daseinsvorsorge zu gewährleisten. Damit scheinen sie sehr erfolgreich zu sein, denn fast die Hälfte aller Hamburger Patienten sind Patienten in den Asklepios Kliniken. Doch ohne die richtige Ordnung und Planung kann auch das größte Unternehmen seine Versprechen nicht halten – und hier kommen Betriebswirte im Sozialwesen ins Spiel. Wenn ein Betriebswirt bereit ist, sich diesen Aufgaben zu stellen, dann sollte er sich bei Medato registrieren! Medato findet für sie den richtigen Arbeitgeber!

 

Aufstieg und Weiterbildung

So können Betriebswirte im Sozialwesen aufsteigen!

Sie sind als Betriebswirtin im Sozialwesen auf Ihrer Karriereleiter schon weiter aufgestiegen. Natürlich bieten sich Ihnen trotzdem immer noch weitere Möglichkeiten, um noch höher zu kommen und damit mehr Geld zu verdienen. Ein Studium zum Beispiel wäre dafür eine Option. Nützliche Aufbaukurse und Studiengänge für Sie wären dann welche im Bereich der Sozialökonomie oder der sozialen Arbeit. Sie können aber auch in die Richtung der Sozialversicherung gehen und sich dort weiterentwickeln. Es war schon immer so, wenn Sie sich spezialisieren schaffen Sie sich neue Aufstiegsmöglichkeiten. Als besondere Fachkraft füllen Sie Nischen, in denen Sie kaum Konkurrenz haben. Demzufolge finden Sie eher Arbeitgeber, die nach Ihnen suchen und die bereit sind, Ihnen ein gutes Gehalt zu zahlen. Gibt es nicht viele Arbeitnehmer mit Ihren Qualifikationen, dann werden Sie zur heißbegehrten Fachkraft. Nutzen Sie diese Chance und bilden Sie sich weiter, spezialisieren Sie sich und steigen Sie weiter auf!

Sie müssen nicht immer studieren, um Ihre Chancen zu erhöhen. Sie haben immer auch die Möglichkeit, in ganz andere Berufe in der Pflege und Gesundheitswirtschaft einzusteigen, die eine kaufmännische Basis und spezielles Fachwissen aus Ihrem Bereich erfordern, so zum Beispiel als Fachwirtin für Erziehungswesen oder als Assistent im Gesundheits- und Sozialwesen.

Stadtprofil

Dein Leben in der Hansestadt Hamburg

Hamburg hat von vielen deutschen Stars längst das Herz erobert, so zum Beispiel von Udo Lindenberg, der aus Hamburg nicht mehr wegzudenken ist. Als Dauergast im VIP Hotel Atlantic Kempinski spaziert er dort in seinen grünen Socken herum. Der Panik-Rocker ist wohl einer der bekanntesten Künstlers Deutschland, widmete er sich doch während der deutschen Trennung den innerdeutschen Beziehungen und wurde dadurch berühmt. Ein Aushängeschild für Hamburg ist wohl auch Olivia Jones, die Kunstfigur von Oliver Knöbel, mit der er als Drag Queen auftritt. 1989 kam sie damals nach Hamburg, bekam kurz darauf ihre eigene Show im Schmidt Theater Hamburg und wurde 1997 zur „Miss Drag Queen Of The World“ gekrönt. Spätestens da erlangte Olivia Jones Bekanntheit und wurde berühmt. Mittlerweile ist sie selbst eine „Sehenswürdigkeit“ in Hamburg, macht neben ihren Shows sogar eigene Sightseeing-Touren durch die Hansestadt und ist des öfteren mal im Fernsehen zu sehen. Sie belegte beispielsweise den zweiten Platz in der 7. Staffel des Dschungelcamps. Sie wollen auch in der Stadt leben, in der Udo Lindenberg sich Zuhause fühlt? Mit Medato steht Ihnen nichts mehr im Weg, mit uns finden Sie Ihren perfekten Job in der Hansestadt!