Diätassistent
Regionales Jobprofil

Diätassistent in Berlin (m/w/d)

Ausbildungsart
Schulische Ausbildung (3 Jahre)
Arbeitszeit
werktags, Schichtarbeit möglich
Gehalt
1.900 - 3.300 €
Jetzt Herzens-Job finden
Berufsbild

Die Tätigkeiten als Diätassistent/in

Ein Diätassistent erarbeitet Ernährungspläne für Patienten, die eine bestimmte Ernährung einhalten müssen. Dabei geht es nicht um das zu erreichende Wunschgewicht oder eine gesunde Ernährung aus modischem Interesse. Diätassistenten handeln im Rahmen ärztlicher Verordnungen. Die Menschen, um die sie sich kümmern, sind meist chronisch oder temporär erkrankt und brauchen daher eine besonders ausgewogene und selektive Ernährung, um die Diätassistenten sich kümmern. Dabei nehmen sie auch mal die beratende Position ein.

Man muss eine Ausbildung an einer Berufsfachschule absolvieren, um Diätassistent zu werden. Die drei Jahre, in denen man über Nahrungsmittel, Pädagogik, Ernährungsmuster und alles, was dazu gehört, unterrichtet wird, schließt man am Ende mit einer staatlichen Abschlussprüfung ab. Hat ein Diätassistent die Ausbildung gerade beendet und sucht jetzt nach einer Stelle, die seinen Wünschen entspricht, dann sollte er sich bei Medato anmelden. Medato nimmt den Bewerbungsprozess ab und vermittelt Diätassistenten an potenzielle Arbeitgeber!

Arbeitgeber und Gehalt

Wo kann man als Diätassistent/in arbeiten?

Berlin ist eine Großstadt und hat dementsprechend viele Einwohner, von denen sich viele falsch ernähren. Fast Food lässt sich nun mal an fast jeder Ecke kaufen, da ist der Ruf nach der Sünde groß und kann verheerende Folgen haben. Aus genau diesem Grund sind Diätassistenten hier sehr gefragt, die Krankenhäuser und Rehabilitationszentren Berlins brauchen sie! Diätassistenten können die Berliner Bürger über ihre falsche Ernährung aufklären, ihnen beim Problemen helfen und sie bei ihrer Therapie unterstützen. Manchmal hilft schon ein kurzer Wortwechsel, um die Menschen auf Fehler aufmerksam zu machen.

Gerade die Krankenhäuser des Unternehmens Vivantes suchen Diätassistenten. Mit über 16.000 Beschäftigten folgen sie dem Vorsatz des Unternehmens, die gesundheitliche Daseinsvorsorge aller Menschen, egal wie alt, ob gesund oder krank, zu sichern. Auch in Pflegeheimen und Senioreneinrichtungen, wie in den Vitanas Seniorenheimen, werden Diätassistenten, vor allem mit den Schwerpunkten der Altersdiabetes, dringend gesucht. Diätassistenten können in diese Unternehmen einsteigen und sie von ihrem Fachwissen profitieren lassen. Die falsche Ernährung als Ursache für Krankheiten wird in der heutigen Zeit immer aktueller. Die Menschen brauchen professionelle Hilfe. Diätassistenten sollten die Chance ergreifen und sich mit Medato in die Berliner Arbeitswelt stürzen!

Aufstieg und Weiterbildung

Aufstiegsmöglichkeiten für Diätassistenten

Ist Ihnen der Beruf der Diätassistentin noch nicht speziell genug? Wollen Sie sich noch weiter hocharbeiten, um womöglich noch mehr Gehalt zu verdienen? Dann sollten Sie sich Zusatzqualifikationen aneignen. Denn wer sich spezialisiert, sich auf einen Fachbereich konzentriert, der wird schon bald zu einer heißbegehrten Fachkraft, um die sich die Unternehmen reißen werden. Um solche Qualifikationen zu erhalten, können Sie beispielsweise studieren, es gibt etliche Studienfächer in diese Richtung. So können Sie sich zum Diabetesberater weiterbilden lassen oder allgemein eine Ernährungsberaterin werden. Aber auch die ganz andere Richtung steht Ihnen offen, wollen Sie vielleicht Richtung Techniker im Ernährungs- und Versorgungsmanagement gehen? Die Möglichkeiten sind vielfältig, Sie haben die Wahl. Was ist Ihnen lieber, was können Sie sich vorstellen, wo sehen Sie sich in nächster Zukunft? Es liegt alles an Ihnen!

Manchmal brauchen Sie nicht einmal ein Studium, um in Ihrer Karriere voranzukommen. Manchmal reicht es, wenn Sie einfach in ein anderes Berufsfeld wechseln und dort einen Neuanfang starten. Dafür müssen Sie sich in der Regel nur umschulen lassen. Sie haben die Qual der Wahl!

Stadtprofil

Berlin als Heimatstadt

Berlin ist eine Partystadt und dass zeigt sich nicht nur daran, dass sie im Vergleich zu anderen Städten Deutschlands eine recht junge Stadt ist – Studenten und Touristen aus aller Welt beleben die deutsche Hauptstadt, besuchen die zahlreichen Events und genießen die Clubs in der Nacht. Berlin kann sich, was Partytourismus anbelangt, in eine Reihe mit Barcelona, London, Paris und Tokio stellen. Sind Sie auch ein leidenschaftlicher Partygänger? Dann schließen Sie sich den Wellen von Touristen an und machen mit, wenn Berlin in der Nacht zum Tag wird. Aber auch, wenn Sie kein Partymensch sind, Berlin bietet auch noch anderes an. Kommen Touristen jährlich immer wieder nach Berlin, um die Sehenswürdigkeiten zu bestaunen, können Sie mit Stolz verkünden, dass Sie den Politikern im Reichstag bei ihren Diskussionen zusehen können. Etliche Museen und Ausstellungen zeugen von Berlins langjähriger Geschichte und bieten Freizeitprogramme an. Noch dazu hat die Stadt etliche Sportclubs, denen Sie beitreten oder die Sie anfeuern können, für wirklich jeden ist hier etwas dabei, es ist ganz allein Ihnen überlassen, was SIe in der Hauptstadt machen.