Diätassistent
Regionales Jobprofil

Diätassistent in Hamburg (m/w/d)

Ausbildungsart
Schulische Ausbildung (3 Jahre)
Arbeitszeit
werktags, Schichtarbeit
Gehalt
2.200 - 3.700 €
Jetzt Herzens-Job finden
Berufsbild

Was macht man eigentlich als Diätassistent/in?

Ein Diätassistent erarbeitet Ernährungsplänen für Patienten, die eine bestimmte Ernährung einhalten müssen. Dabei geht es nicht um das zu erreichende Wunschgewicht oder eine gesunde Ernährung aus modischem Interesse. Diätassistenten handeln im Rahmen ärztlicher Verordnungen und aus gesundheitlichen Gründen. Meistens sind die Menschen, um die sie sich kümmern, chronisch oder temporär erkrankt und brauchen daher eine besonders ausgewogene und selektive Ernährung.

Man muss eine Ausbildung an einer Berufsfachschule absolvieren, um Diätassistent zu werden. Die drei Jahre, in denen man über Nahrungsmittel, Pädagogik, Ernährungsmuster und alles, was dazu gehört, unterrichtet wird, schließt man am Ende mit einer staatlichen Abschlussprüfung ab. Hat ein Diätassistent die Ausbildung gerade beendet und sucht jetzt nach einer Stelle, die seinen Wünschen entspricht, dann sollte er sich bei Medato anmelden. Medato nimmt den Bewerbungsprozess ab und vermittelt Diätassistenten an potenzielle Arbeitgeber! 

Arbeitgeber und Gehalt

Die Arbeitgeber für Diätassistenten in der Hansestadt Hamburg

Als eine Großstadt zieht Hamburg Jahr um Jahr mehr Menschen an, es gewinnt an Attraktivität. Demzufolge öffnen auch immer Fast Food Konzerne ihre Filialen in der Hansestadt. Das hat zur Folge, dass immer mehr Menschen Fast Food essen und sich falsch ernähren. Hamburg ist eine Großstadt und hat dementsprechend viele Einwohner, von denen sich viele falsch ernähren. Fast Food lässt sich nun mal an fast jeder Ecke kaufen, da ist der Ruf nach der Sünde groß und kann verheerende Folgen haben. Aus genau diesem Grund sind hier Diätassistenten sehr gefragt, die Krankenhäuser und Rehabilitationszentren Hamburgs brauchen sie!

Eine der möglichen Arbeiter in der Hansestadt wären die Kliniken des Unternehmens Asklepios, die Diätassistenten/-assistentinnen suchen. Sie folgen ihrem Vorsatz, die gesundheitliche Daseinsvorsorge aller Menschen Hamburgs zu sichern, mit über 14.500 Beschäftigten. Auch in Pflegeheimen und Senioreneinrichtungen, wie in dem Senioren- und Therapiezentrum Haus Barsbüttel, werden Diätassistenten gesucht, insbesondere mit dem Schwerpunkt Altersdiabetes, dringend gesucht. Die Hamburger Bürger brauchen Diätassistenten und mit Medato finden sie ihren Arbeitsplatz in der Hansestadt!
 

Aufstieg und Weiterbildung

So können Sie als Diätassistent/in aufsteigen!

Wollen Sie sich noch weiter hocharbeiten, um womöglich noch mehr Gehalt zu verdienen? Ist Ihnen der Beruf der Diätassistentin noch nicht speziell genug? Dann sollten Sie sich Zusatzqualifikationen aneignen. Denn wer sich auf einen Fachbereich fokussiert, der wird schon bald zu einer heißbegehrten Fachkraft, um die sich die Unternehmen streiten werden. Wollen Sie solche Qualifikationen erhalten, haben Sie die Möglichkeit eines Studiums. Es gibt Dutzende Studienfächer in diese Richtung. Beispielsweise können Sie sich zum Ernährungsberater weiterbilden lassen oder eine Diabetesberaterin werden. Offen steht Ihnen aber auch die ganz andere Richtung: Wollen Sie vielleicht Richtung Techniker im Ernährungs- und Versorgungsmanagement gehen? Sie haben so viele Möglichkeiten, Sie müssen nur noch die richtige Wahl treffen. Was mögen Sie am liebsten, was können Sie sich beruflich vorstellen, wo sehen Sie sich in Ihrer Zukunft? Es liegt alles an Ihnen!

Nicht immer brauchen Sie ein Studium, um in Ihrer Karriere voranzukommen. Manchmal reicht es, wenn Sie einfach in ein anderes Berufsfeld wechseln und dort einen Neuanfang beginnen. In der Regel müssen Sie sich dafür nur umschulen lassen. Sie haben die Qual der Wahl! 

Stadtprofil

Das Leben in Hamburg

„Reeperbahn, ich komm an, du geile Meile, auf die ich kann.“ Wer kennt es nicht, Udo Lindenbergs Lied, in dem er die wohl sündigste Meile der Welt anpreist – und die gehört nun mal zu Hamburg. Wer sich nachts auf diese Meile begibt, der wird von leuchtenden Reklametafeln empfangen, Live-Musik dröhnt aus all den angesagten Clubs und die Straßen sind randvoll mit ausgelassenen Touristen und Einheimischen. Einen besseren Ort, um mal so richtig Party zu machen, gibt es in Hamburg nicht. Denn im Gegensatz zu den Berlinern haben die Hamburger nämlich nur einen Kiez: das Vergnügungsviertel in St. Pauli. Doch man sollte nicht vergessen, die Reeperbahn ist immer noch ein Stück hamburgischer Geschichte. So hatten zum Beispiel die Beatles in der Großen Freiheit, einer Seitenstraße zur Reeperbahn, ihre ersten großen Auftritte. Selbst das älteste Theater Deutschlands gehört zur Reeperbahn: das St. Pauli Theater. Dort werden noch immer unterschiedliche Stücke und Inszenierungen zum Besten gegeben, obwohl die Außenfassade und der Zuschauerraum unter Denkmalschutz stehen. Wer in Hamburg lebt, der wird die Reeperbahn und den einzig wahren Kiez zu lieben lernen – kommen auch Sie nach Hamburg, mit Medato finden Sie hier Ihren Platz!