Gesundheits- und Pflegeassistent
Regionales Jobprofil

Gesundheits- und Pflegeassistent in Hamburg (m/w/d)

Ausbildungsart
schulische Ausbildung
Arbeitszeit
werktags
Gehalt
1.500 - 3.500 Euro
Jetzt Herzens-Job finden
Berufsbild

Was macht ein Gesundheits- und Pflegeassistent?

Der Gesundheits- und Pflegeassistent betreut Menschen jeden Alters, die aufgrund einer Krankheit, Behinderung oder Alterserscheinung Hilfe in ihrem alltäglichen Leben benötigen. Dabei übernehmen sie zum Beispiel die Führung in privaten Haushalten und die Grundpflege. Das heißt, sie helfen den Hilfsbedürftigen beim Waschen oder kochen ihnen das Essen. Sie gehen mit ihnen oder für sie einkaufen. Auch die Beratung von Familienangehörigen bezüglich der Nutzung von Pflegehilfsmitteln oder ähnlichem gehört zu ihrem Aufgabenbereich.

Aber Gesundheits- und Pflegeassistenten sind nicht nur für die Haushaltshaltung zuständig. Sie werden auch zu den Bezugspersonen der Patienten und sorgen für Beschäftigung im Alltag. Ob nette Gespräche oder gemeinsame Spiele, einen Spaziergang oder die Begleitung zu einem Arzttermin. Für ältere Menschen ist das der Grundstein für ein schönes Lebensgefühl, denn sie fühlen sich nicht mehr einsam. Natürlich achten die Pflegeassistenten auch auf die richtige Ernährung und die Hygienemaßnahmen.

Arbeitgeber und Gehalt

Wo arbeiten Pflegeassistenten in Hamburg?

Grundsätzlich verdienen Pflegeassistenten im Durchschnitt 1.500 bis 3.500 Euro brutto. Das variiert nach Berufserfahrung und wo man arbeitet. In Hamburg zum Beispiel liegt das Durchschnittseinkommen bei rund 2.600 Euro, womit sich die Hansestadt im nationalen Vergleich an der deutschen Spitze etabliert hat.

Was die möglichen Einsatzmöglichkeiten betrifft, sind die des Pflegeassistenten breit gefächert. Üblicherweise arbeiten Pflegeassistenten im ambulanten Pflegedienst oder in der häuslichen Pflege, aber das ist noch lange nicht alles. Durch das erlernte Fachwissen der Pflege können Pflegeassistenten auch in Alten- und Pflegeheimen, Krankenhäusern oder Hospizen Anstellung finden.

Ein potentieller Arbeitgeber in Hamburg wäre zum Beispiel MEDICUR, das schon seit 1991 Menschen betreut, die beim alltäglichen Leben Hilfe brauchen. Ob beim Anziehen, Rasieren oder Waschen, MEDICUR greift ihren Patienten tatkräftig unter die Arme. Werden auch sie mit Ihrem Beruf ein Teil dieses Teams und helfen Menschen in Not!

Aufstieg und Weiterbildung

So können Sie aufsteigen!

Als Pflegeassistent haben Sie viele Möglichkeiten, um Ihr Gehalt zu erhöhen und Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern. So können Sie zum Beispiel eine Weiterbildung zum Haus- und Familienpfleger absolvieren, die sich zum Teil auf Ihrer bereits erworbenen Ausbildung basiert. Durch die Vertiefung Ihres Fachwissen können Sie sich dann auch um Familien und deren Probleme kümmern. Auch die Weiterbildung zu einem Gesundheits- und Krankenpfleger bietet Möglichkeiten an. Als solcher würden Sie kranke und pflegebedürftige Menschen versorgen und betreuen und assistieren den Ärzten bei Untersuchungen und Behandlungen.

Sie können sich aber auch für ein Studium entscheiden. Da bietet sich zum Beispiel das Gesundheitsmanagement an. Dort wird Ihnen das Fachwissen über die Betriebswirtschaft und die Gesundheitsbranche vermittelt. Die Wirtschaft der Gesundheit wächst und braucht Manager, die sich mit diesen Themen auskennen.

Stadtprofil

Hamburg

Hamburg ist die wohl bekannteste Hansestadt Deutschlands. Kaum eine andere Großstadt lockt so viele Touristen an! Seitdem die Musicalbranche in Hamburg floriert, boomt die Wirtschaft der Stadt. Kein Wunder, mit über 4 Musicalhäusern ist sie die Musicalmetropole Deutschlands und nimmt hier den Platz des New Yorker Broadways oder des Londoner Westends ein. Ob Disneyklassiker "König der Löwen" oder traditionelles "Phantom der Oper", früher oder später kehren die Musicalhits immer wieder in die Hansestadt zurück. Aber auch der riesige Umschlaghafen ist ein Aushängeschild der Stadt. Sowohl zum Entspannen an der Alster oder als Ort der Hafenrundfahrten eignet er sich perfekt. Fischbrötchen steht hier natürlich auf der Speisekarte ganz oben. Auch Sie können in Hamburg Fuß fassen, die Pflegebranche sucht immerhin verzweifelt nach mehr fachkundigem Personal! Auch Hamburg ist davon betroffen!