Heilerziehungspfleger/in
Regionales Jobprofil

Heilerziehungspfleger/in in Hamburg (m/w/d)

Ausbildungsart
Schulische Ausbildung (3 Jahre)
Arbeitszeit
Schichtdienst
Gehalt
2.300 – 3.300 €
Jetzt Herzens-Job finden
Berufsbild

Was macht ein Heilerziehungspfleger?

Menschen mit Behinderung sind eigentlich Menschen mit besonderen Bedürfnissen und brauchen bei vielen Herausforderungen des Alltags Hilfe. Und da kommen die Heilerziehungspfleger ins Spiel, diese Menschen brauchen nämlich deren Hilfe. Diese Pflegefachkräfte begleiten und unterstützen ihre Patienten, um ihre Selbstvertrauen und dadurch auch Selbstständigkeit zu stärken. Sie solle selbst in der Lage sein, ein eigenständiges Leben im Alltag zu führen. Damit sind sie sozusagen die Erzieher ihrer Patienten. Heilerziehungspflegerinnen werden alle wichtigen Kenntnisse zum Umgang mit Menschen mit Behinderung in der Ausbildung zum Heilerziehungspfleger vermittelt, so werden zum Beispiel Bereiche wie Psychiatrie, Theorie und Praxis der Heilerziehung oder Psychomotorik behandelt. Prinzipiell dauert die Ausbildung drei Jahre.

Arbeitgeber und Gehalt

Für wen können Heilerziehungspfleger in Hamburg arbeiten?

Heilerziehungspfleger werden überwiegend in Krankenhäusern und in der Pflege gebraucht. Da passt es gut, dass die Hansestadt mit über 1,8 Millionen Einwohnern etliche Krankenhäuser und damit Arbeitsplätze für diese Fachkräfte zu bieten hat. Neben den Krankenhausunternehmen gibt es aber auch noch viele weitere Möglichkeiten. So können sie auch in Wohnheimen für Menschen mit Behinderungen arbeiten. Zum Beispiel sucht die Evangelische Stiftung Alsterdorf nach solchen Fachkräften. Auch eine Kita könnte für einen Heilerziehungspfleger in Frage kommen, denn auch Kinder brauchen manchmal Hilfe, um selbstständig zu werden.
Gerade die Kliniken des Unternehmens Asklepios suchen Arbeitnehmer aus der Pflegebranche. Mit über 14.500 Beschäftigten sind sie aktuell einer der größten Arbeitgeber in Hamburg, aber sie haben ja auch acht verschiedene Kliniken, die mit Personal ausgestattet werden müssen. 

Aufstieg und Weiterbildung

Aufstiegschancen für Heilerziehungspfleger?

Die Weiterbildungsmöglichkeiten sind in diesem Berufsfeld praktisch unbegrenzt. Spezialisierung ist das Zauberwort und das meint, Sie fokussieren sich in der Pflege auf eine bestimmte Zielgruppe. Rasch werden Sie zum Fachmann auf Ihrem Gebiet und damit unverzichtbar für viele Unternehmen. Wieso sollten Sie nicht eine besonders erfahrende und geschulte Musiktherapeutin oder ein Kommunikationspädagoge werden? Genauso gut können Sie sich natürlich auch durch ein Studium weiterbilden, oder sie werden in verwandten Berufen tätig, wie beispielsweise:

Stadtprofil

So lebt es sich in Hamburg

Nach Angaben vom Statistikamt Nord gab es im Jahr 2017 über 13 Millionen Übernachtungen in der Hansestadt, der Tourismus in Hamburg boomt. Das liegt nicht nur an den attraktiven Musicalangeboten oder dem Hafen und seinen Landungsbrücken, sondern auch an den wundervollen Sehenswürdigkeiten, die Hamburg zu bieten hat. Das  Ausgehviertel St. Pauli lockt mit der Reeperbahn natürlich Tausende von Touristen an, ist der Kiez doch so „in“ wie lange nicht mehr. Wer das traditionelle Sightseeing bevorzugt, der wird an der Speicherstadt, dem weltgrößten historischen Lagerhauskomplex und UNESCO Welterbe, nicht vorbeikommen. Dabei ist die Speicherstadt nicht nur von der Historie interessant, denn dort gibt es auch das gruselige Hamburger Dungeon und das Miniaturwunderland, die immer mehr an Beliebtheit gewinnen.
Neben der Speicherstadt erzählt aber auch der Michel, die evangelische Hauptkirche Sankt Michaelis, Hamburgs Geschichte. Er ist der bekannteste Kirchenbau Hamburgs und  die wohl bedeutendste Barockkirche Norddeutschlands, weshalb er schon lange ein Wahrzeichen Hamburgs ist.
Wollen Sie nicht nur ein Tourist der Hansestadt sein, sondern dort sesshaft werden und die Reeperbahn und den Hafen stolz Ihr Zuhause nennen können? Mit Medato finden Sie hier Ihren perfekten Job!