Masseur und medizinischer Bademeister
Regionales Jobprofil

Masseur und medizinischer Bademeister in Hamburg (m/w/d)

Ausbildungsart
schulische Ausbildung (2 ½ Jahre)
Arbeitszeit
Schichtdienst
Gehalt
2.000 – 3.100 €
Jetzt Herzens-Job finden
Berufsbild

Was macht ein Masseur und medizinischer Bademeister (m/w/d)?

Ein Masseur und medizinischer Bademeister führt bei akuten Patienten oder freiwilligen Kunden Behandlungen durch Verfahren aus der physikalischen Therapie durch. Dabei handelt es sich beispielsweise um Massagen und Bewegungstherapien, oft in Verbindung mit elektro-, thermo- oder strahlentherapeutische Behandlungen. Hydrotherapien sowie sogenannte Packungen und Inhalationen können genauso zu seinen Werkzeugen zählen.

Die Ausbildung zur Fachkraft als Masseurin und medizinische Bademeisterin ist eine bundesweit einheitlich geregelte schulische Ausbildung an Berufsfachschulen. Normalerweise dauert sie 2,5 Jahre und führt zu einer staatlichen Abschlussprüfung. Die Auszubildenden lernen während der Ausbildung zahlreiche Massagetechniken, den Umgang und Einsatz von Ölen oder Cremes und die Verwendung von speziellen Massagegeräten.

Arbeitgeber und Gehalt

Die Arbeitgeber für Masseur und medizinischer Bademeister (m/w) in Hamburg?

Wie viele andere Pflegeberufe sind die Arbeitgeber für Masseure und medizinische Bademeister überwiegend Krankenhäuser, Gesundheitszentren und Rehabilitationszentren. Ein Masseur und medizinische Bademeister natürlich auch in Massagepraxen, Bädern und Fitnesszentren arbeiten. Hamburger Arbeitgeber wären zum Beispiel die Asklepios Kliniken Hamburg GmbH oder das Senioren- und Therapiezentrum Haus Barsbüttel.

Auch das RehaCentrum Hamburg bietet Rehabilitationskurse an, die einen medizinischen Bademeister voraussetzen. Mit ihren Massage- und Wasserübungskenntnissen können Masseure und medizinische Bademeister hier den Patienten dazu verhelfen, ihre gewünschte Gesundheit wiederzuerlangen. Das RehaCentrum zählt nämlich zu einem der größten ambulanten Reha-Anbieter in Deutschland. Seit 2010 bieten sie sogar stationäre Rehabilitation in den Bereichen Neurologie, Kardiologie und Orthopädie an. Masseure und medizinische Bademeister können ein Teil dieser Rehabilitationsklinik werden!

 

Aufstieg und Weiterbildung

So können Masseure und medizisnische Bademeister aufsteigen!

Durch gezielte Weiterbildungen oder ein Studium können Sie Ihr Gehalt und Ihre Kompetenzen verbessern, vielleicht sogar neue Stellenangebote erhalten. Viele Fortbildungen zahlen Ihnen die Arbeitgeber, um Sie als Fachkraft weiter zu fördern. Bleibt diese Unterstützung aus, schauen Sie sich doch nach einer neuen Gelegenheit um und registrieren Sie sich hier ganz einfach bei Medato. Auch andere Jobs, in die Sie einsteigen können, stellen eine Möglichkeit für Sie da:

Stadtprofil

Hamburg meine Perle

Der Tourismus in Hamburg boomt – nach Angaben vom Statistikamt Nord gab es im Jahr 2017 über 13 Millionen Übernachtungen in der Hansestadt. Das liegt nicht nur an den attraktiven Musicalangeboten oder dem Hafen und seinen Landungsbrücken, sondern auch an den wundervollen Sehenswürdigkeiten, die Hamburg zu bieten hat. Der Hamburger Dom, der zur Sommer- und zur Winterzeit geöffnet hat, ist für die heutige Jugend immer einen Besuch wert. Aber auch das Ausgehviertel St. Pauli lockt mit der Reeperbahn natürlich Tausende von Touristen an, ist der Kiez doch so „in“ wie lange nicht mehr. Wer das traditionelle Sightseeing bevorzugt, der wird an der Speicherstadt, dem weltgrößten historischen Lagerhauskomplex und UNESCO Welterbe, nicht vorbeikommen. Dabei ist die Speicherstadt nicht nur von der Historie interessant, denn dort gibt es auch das gruselige Hamburger Dungeon und das Miniaturwunderland, die immer mehr an Beliebtheit gewinnen. Der bekannteste Kirchenbau Hamburgs und die wohl bedeutendste Barockkirche Norddeutschlands ist der „Michel“, der auch schon lange ein Wahrzeichen Hamburgs ist. Die evangelische Hauptkirche Sankt Michaelis erzählt neben der Speicherstadt ebenso Hamburgs Geschichte wie die ehemalige Hauptkirche, die Ruine der St. Nikolai Kirche. Nach den Zerstörungen der Kirche durch die Luftangriffe auf Hamburg im Zweiten Weltkrieg wurde die St. Nicolai Kirche zum Mahnmal ernannt und erinnert heute noch an lange Vergangenes. Wollen Sie nicht nur ein Tourist der Hansestadt sein, sondern dort sesshaft werden und die Reeperbahn und den Hafen stolz Ihr Zuhause nennen können? Mit Medato finden Sie hier Ihren perfekten Job!