Musiktherapeut/in
Regionales Jobprofil

Musiktherapeut/in in Hamburg (m/w/d)

Ausbildungsart
Studium (3 Jahre)
Arbeitszeit
werktags
Gehalt
2.600 – 4.000 €
Jetzt Herzens-Job finden
Berufsbild

Was macht ein/eine Musiktherapeut/in?

Die Musiktherapie ist eine eigenständige Heilmethode, deren Ansatz unter anderem mit dem der Kunsttherapie verwandt ist. Durch den gezielten Einsatz von Musik erreicht ein Musiktherapeut bei seinen Patienten einen gewünschten Effekt. Musiktherapeuten arbeiten dabei vor allem an der Wiederherstellung, Erhaltung und Förderung von psychischer aber auch zum Teil körperlicher Gesundheit. Die Musiktherapie hat sich in den vergangen Jahren im stationär-klinischen Bereich bereits gut etablieren können, spielt aber leider in der ambulanten Versorgung noch keine bedeutende Rolle.

Die Musiktherapie ist eine Disziplin der Medizin, welche stark auf wissenschaftlichen Grundlagen aufbaut. Daher können Musiktherapeuten nur mit einem dreijährigen Studium den Zugang zu dieser Tätigkeit erhalten. Eine Ausbildung zum Musiktherapeut gibt es nämlich nicht. Während des Studiums lernt ein Musiktherapeut zum Beispiel etwas über Psychosomatik, Grundlagen der therapeutischen Musikzierpraxis oder Gruppentherapie. 
Studium zum/zur Musiktherapeut/in erfolgreich abgeschlossen? Glückwunsch! Jetzt braucht man nur noch den richtigen Job und einen idealen Arbeitgeber. Musiktherapeuten können sich bei Medato registrieren und sich von ihrem Traumjob finden lassen, statt ihn weiter zu suchen. Einfach ausprobieren!

Arbeitgeber und Gehalt

Die Arbeitgeber für Musiktherapeuten in Hamburg

Für Bachelorabsolventen im Bereich Musiktherapie bietet sich insbesondere das Tätigkeitsfeld Nichtärztliche Behandlung, Therapie im Gesundheits- und Sozialbereich an. Nach dem Studium der Musiktherapie haben Musiktherapeuten die Möglichkeit, in die Sonder- und Heilpädagogik, Altenpflegeheime und Musikschulen einzusteigen. Hamburg als Musicalhauptstadt Deutschlands bietet viele Musikschulen an, aber auch an Altenpflegeheimen mangelt es nicht. Als Musiktherapeut/in hat man hier eine große Vielfalt an Arbeitsplätzen, aus denen man wählen kann.

Die Jugendmusikschule Hamburgs beispielsweise bietet etliche Kurse für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene an und ist die größte Musikschule für Kinder in der Hansestadt. Sie ist ein Ort des musikalischen und persönlichen Lernens und des Miteinander-Musizierens, wo gewisses therapeutisches Wissen sicherlich nicht verkehrt ist. Klingt das nach einem vielversprechenden Arbeitgeber? Auf Medato findet man noch viele weitere Arbeitgeber! 

Aufstieg und Weiterbildung

Wie kann man als Musiktherapeut/in aufsteigen?

Durch Aneignung verschiedener Zusatzqualifikationen können Sie durchaus auf der Karriereleiter große Sprünge machen. Wichtige Schlüsselqualifikationen, die bereits während des Studiums vermittelt wurden, weiter auszubauen öffnet Ihnen in jeglichen Richtungen Dutzende Türen. Fortbildungen und Spezialisierungen für Manualisierte Verfahren, Musiktherapie bei einem Tinnitus oder Musiktherapie bei Frühgeborenen stellen solche Möglichkeiten dar. Es gibt allerdings auch andere Berufe, in die Sie einsteigen könnten:

Stadtprofil

So lebt es sich in Hamburg

Hamburg hat von vielen deutschen Stars längst das Herz erobert, so zum Beispiel von Udo Lindenberg, der aus Hamburg nicht mehr wegzudenken ist. Als Dauergast im VIP Hotel Atlantic Kempinski spaziert er dort in seinen grünen Socken herum. Der Panik-Rocker ist wohl einer der bekanntesten Künstlers Deutschland, widmete er sich doch während der deutschen Trennung den innerdeutschen Beziehungen und wurde dadurch berühmt. Etliche Ausstellungen ehren ihn mittlerweile, sogar ein eigenes Musical hat Udo Lindenberg, welches sowohl in Berlin als auch in Hamburg einige Jahre erfolgreich lief. Ein Aushängeschild für Hamburg ist wohl auch Olivia Jones, die Kunstfigur von Oliver Knöbel, mit der er als Drag Queen auftritt. 1989 kam sie damals nach Hamburg, bekam kurz darauf ihre eigene Show im Schmidt Theater Hamburg und wurde 1997 zur „Miss Drag Queen Of The World“ gekrönt. Spätestens da erlangte Olivia Jones Bekanntheit und wurde berühmt. Mittlerweile ist sie selbst eine „Sehenswürdigkeit“ in Hamburg, macht neben ihren Shows sogar eigene Sightseeing-Touren durch die Hansestadt und ist des öfteren mal im Fernsehen zu sehen. Sie belegte beispielsweise den zweiten Platz in der 7. Staffel des Dschungelcamps. Auch Ina Müller und ihre Late Night Show „Inas Nächte“ sind in Hamburg nicht mehr wegzudenken. Die Kneipe „Zum Schellfischposten“, in der die Sendung aufgezeichnet wird, erfreut sich steigender Beliebtheit. Etliche Prominente waren bei Ina schon zu Gast – und daran wird sich wohl auch in Zukunft nichts mehr ändern. Sie wollen auch in der Stadt leben, in der Udo Lindenberg sich Zuhause fühlt? Mit Medato steht Ihnen nichts mehr im Weg, mit uns finden Sie Ihren perfekten Job in der Hansestadt!