Operationstechnischer Angestellter - OTA
Regionales Jobprofil

Operationstechnischer Angestellter - OTA in Hamburg (m/w/d)

Ausbildungsart
schulische Ausbildung (3 Jahre)
Arbeitszeit
werktags, Schichtdienst
Gehalt
2.200 - 3.800 €
Jetzt Herzens-Job finden
Berufsbild

Das macht ein operationstechnischer Angestellter

Operationstechnische Angestellte (OTA) kümmern sich um die Sauberkeit im Operationssaal. Sie prüfen die Hygiene und säubern die notwendigen Instrumente. Dazu gehört auch, dass sie nach jedem Eingriff dafür sorgen, dass die Materialien an Ort und Stelle liegen und immer bereit für den nächsten Einsatz sind. Auch während einer Operation greifen sie dem behandelnden Arzt unterstützend unter die Arme und sind dessen Assistent. Sollte zum Beispiel der Blutdruck gemessen oder das Blut abgesaugt werden, nutzt der Operationstechnische Angestellte die dafür vorgesehenen Geräte. Des Weiteren sind diese Fachkräfte auch für die Betreuung der Patienten vor und nach der OP verantwortlich. Sie sind die einfühlsamen Begleiter und bereiten die Patienten für den kommenden Eingriff vor. Zu all den Aufgaben des Operationstechnischen Angestellten gehört natürlich auch die Dokumentation. An den Verwaltungsaufgaben kommt eben keine Fachkraft der Gesundheitsbranche vorbei.

Arbeitgeber und Gehalt

Wer sucht nach operationstechnischen Angestellten - OTA?

Im Durchschnitt verdient ein Operationstechnischer Angestellter ein Gehalt zwischen 2.200 und 3.800 Euro. In Hamburg liegt der Mittelwert bei 3.000 Euro, womit sich die Hansestadt im Vergleich zu den anderen Bundesländern bei den Spitzenreitern Deutschlands befindet.

Operationstechnische Angestellte arbeiten, wie der Name schon sagt, überwiegend im OP-Bereich. Daher sind vor allem Krankenhäuser und Kliniken die Arbeitgeber dieser Fachkräfte. Aber auch die Klinik einer Universität, wo Studien betrieben werden, und manche Arztpraxen führen ambulante Eingriffe durch, wo Operationstechnische Angestellte immer gebraucht werden um ein breites Behandlungsangebot bieten zu können. Stellenangebote gibt es in Hamburg also viele!

Hamburgs größter Krankenhauskonzern ist Asklepios. Mit mehreren Krankenhäusern in ganz Hamburg verteilt, versorgt Asklepios nicht nur die Hälfte aller Hamburger, sondern beschäftigt auch 14.500 Arbeitnehmer der Hansestadt. Vielleicht finden auch Sie hier Anstellung!

Aufstieg und Weiterbildung

Wie können Sie als operationstechnischer Angestellter aufsteigen?

Die Aufstiegsmöglichkeiten als Operationstechnischer Angestellter sind vielfältig. Wenn Sie mit Ihrer bisherigen Arbeit zufrieden sind und gerne mehr für die Patienten vor Ort machen wollen, dann können Sie sich mit einem Studium der Humanmedizin zu einem waschechten Arzt fortbilden und die Operationen selbst durchführen. Zieht es Sie eher in den Verwaltungsbereich, dann gibt es mehrere Weiterbildungsoptionen für Sie. Sie können Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen werden oder Betriebswirt für das Management im Gesundheitswesen. Je nachdem, ob sie im Einsatzbereich flexibel sein wollen oder nicht. Auch ein Studium des Gesundheitsmanagements und -ökonomie ist Ihnen möglich!

Stadtprofil

Das Leben in Hamburg

Hamburg, meine Perle. Was wohl alle Menschen mit Hamburg verbinden, ist der Hafen. Immerhin handelt es sich hierbei um eine Hansestadt mit einem der größten Umschlaghäfen der Welt. Jeder Tourist der Großstadt macht mindestens eine Hafenrundfahrt und einen Spaziergang durch die alte Speicherstadt, wandert nachts über die Reeperbahn und lässt es dort Krachen. Selbst die Hamburger Musicals sind mittlerweile ein Touristenmagnet. Doch die wahren Hamburger wissen auch anderes zu schätzen: Spaziergänge an der Alster entlang ins Grüne oder ein Fußballspiel vom Hamburger SV gegen den Fußballclub Hamburg St. Pauli. Oder vielleicht doch lieber ein Besuch der Kneipe „Zum Schellfischposten „, wo Inas Nacht regelmäßig aufgezeichnet wird. Hamburg ist eine Perle, machen Sie die Hansestadt auch zu Ihrer Perle und Heimat, mit Medato!