Pflegeberater
Regionales Jobprofil

Pflegeberater in Berlin (m/w/d)

Ausbildungsart
berufliche Weiterbildung (½ – 2 Jahre)
Arbeitszeit
werktags
Gehalt
2.500 – 4.500 €
Jetzt Herzens-Job finden
Berufsbild

Was macht man als Pflegeberater (m/w/d)?

Pflegeberater sind besonders geschulte Fachkräfte, die sich mit dem Sozial- und Sozialversicherungsrecht auskennen. Haben Menschen eine Frage zur Pflege, können Sie sich in den Kommunen und bei Krankenkassen melden und um eine persönliche Beratung bitten. Denn seit 2009 ist der Anspruch auf Pflegeberatung rechtlich verankert.

Rund 70% der Pflegebedürftigen werden momentan ehrenamtlich oder privat gepflegt, diesen Menschen fehlt aber in der Regel das nötige Fachwissen. Ein Pflegeberater kann hier aushelfen und den Personen alle nötigen Informationen mitteilen. Dazu entwickelt er auch Schulungskonzepte und übt mit den Pflegenden zusammen. Nicht selten müssen Pflegeberaterinnen aber auch die Rolle einer Pflegesachverständigen übernehmen. In diesem Fall erfassen sie die Pflegebedürftigkeit der Patienten und entwickeln einen Versorgungsplan. Sie weisen die Klienten an die nötigen Stellen im Sozialsystem weiter.

Arbeitgeber und Gehalt

Diese Unternehmen suchen Pflegeberater (m/w/d) in Berlin

Pflegeberater arbeiten vor allem in Krankenkassen und Kommunen, Pflegesachverständiger vor allem in Unternehmen, die sich auf Pflegegutachten spezialisiert haben. Aber auch soziale Dienste wie Pflegeeinrichtungen kommen für sie in Frage. Grundsätzlich kann eine Pflegeberaterin in Teilzeit als auch in Vollzeit arbeiten, es gibt genügend Stellenangebote für beides. Es ist ihnen aber auch möglich, freiberuflich tätig zu werden. Dann machen die Pflegeberater ihren Job im Auftrag von Sozialgerichten und privaten Klienten.

Pflegeberater verdienen im Durchschnitt zwischen 2.500 und 4.500 Euro im Monat, der Wert kann aber natürlich immer von Arbeitgeber zu Arbeitgeber abweichen und hängt auch von Ihrer Berufserfahrung ab. Sie suchen momentan nach einer neuen Arbeitsstelle und sehen nicht mehr durch? Dann kommen Sie zu Medato, bei uns finden Sie Ihren idealen Arbeitgeber, denn hier bewerben sich die Unternehmen bei Ihnen! Schnell und kostenlos - bei Medato!

Aufstieg und Weiterbildung

Ihre Karrierechancen als Pflegeberater (m/w/d)

Wenn Sie als Pflegesachverständiger aufsteigen wollen, dann ist Ihnen ein Studium zu empfehlen. Sie können Pflegemanagement und -wirtschaft studieren, genauso gut aber auch Gesundheitsmanagement und -ökonomie. Gesundheitswissenschaft (Public Health) ist auch nicht zu vergessen. Alle drei möglichen Studienfächer gehen Richtung Management oder Forschung, interessieren Sie sich dafür? Wollen Sie Führungspositionen bekleiden und das Gesundheitswesen voranbringen?

Dann sollten Sie diese Studiengänge in Betracht ziehen! Im Studiengang Pflegemanagement und -wissenschaft lernen Sie Grundlagen der Pflegewissenschaft und des Managements, aber auch erste Ansätze der Pflegepädagogik oder der Gesundheits- und Sozialökonomie. Mit einem solchen Studium können Sie weitere Schritte Richtung Arzt gehen oder zum Gesundheitsmanager aufsteigen. Ob Heilpädagoge, Jugendheimleiter oder Gerontologe, dieser Weg öffnet Ihnen sämtliche Türen.

Stadtprofil

Pflegeberater (m/w/d) in Berlin?

Als Pflegeberater können Sie in Berlin sicherlich eine Arbeit finden. Die Stadt selbst wird zwar immer jünger, weil es die Jugend in die Großstadt zieht. Das heißt aber nicht, dass die ältere Generation, die Pflege benötigt und damit Ihre tatkräftige Unterstützung, verschwunden ist. Nein, sie ist lediglich in die Randbezirke gezogen, wie in jeder anderen Großstadt auch. In Berlin finden Sie Ihren Arbeitsplatz!

Und noch dazu haben Sie nach der Arbeit allerlei Möglichkeiten, um zu entspannen. Die Spree ist ein beliebter Ausflugsort, die Theater- und Opernhäuser bieten einen schönen Abend an und die Stadt allgemein ist der ideale Ort für Partys. Zögern Sie nicht und starten Sie Ihren neuen Karriereabschnitt in der Hauptstadt Deutschlands! Mit Medato finden Sie hier ganz schnell und einfach Ihren neuen Arbeitgeber!