Podologe
Regionales Jobprofil

Podologe in Berlin (m/w/d)

Ausbildungsart
schulische Ausbildung (2 Jahre)
Arbeitszeit
werktags
Gehalt
1.500 - 2.700 €
Jetzt Herzens-Job finden
Berufsbild

Was macht man als Podologe (m/w/d)?

Podologen sind nichts anderes als medizinische Fußpfleger. Sie kümmern sich, häufig nach einer Überweisung von einen Arzt, um die Füße kranker Patienten. Hühneraugen, eingewachsene Nägel oder ein Nagelpilz tun weh und müssen behandelt werden. Zu enge Schuhe können zu Fehlstellungen führen, ein Spreiz- oder Senkfuß für die Schmerzen sorgen.

Was davon hat der Patient? Eine Podologin untersucht den Patienten und sucht nach den Ursachen für die Beschwerden. Sobald die Fußpflegerin weiß, welche sonstigen gesundheitlichen Einschränkungen vorliegen – denn ein Geschwür kann zum Beispiel durch eine Diabeteserkrankung entstanden sein – kann die Podologin den Klienten sachgemäß behandeln.

Mit der richtigen Arbeitskleidung, unter anderem auch mit Handschuhen und Mundschutz, passt der Podologe Nagelspangen an, behandelt die Hühneraugen und Pilze und fertigt für fehlende Nagelteile Prothesen an. Hornhaut und Druckstellen werden in diesem Job ebenfalls behandelt, aber auch gesunde Füße werden von den Fußpflegern vorsorglich in Augenschein genommen, denn so kann man viele Fußkrankheiten verhindern.

Zu den weiteren Aufgaben gehört:

  • die Abrechnung mit Krankenkassen
  • die Dokumentation und Verwaltung von Patienten
  • die Erstellung von Arztberichten
Arbeitgeber und Gehalt

Das sind die Arbeitgeber für einen Podologen (m/w/d) in Berlin!

Podologen arbeiten überwiegend in einer podologischen Praxis, aber auch spezielle Abteilungen von Rehabilitationskliniken und Krankenhäusern suchen nach solchen Fachkräften. Es gibt viele Einrichtungen des Gesundheitswesen, die ein podologisches Angebot angeschlossen haben, beispielsweise Physiotherapiepraxen oder diabetische Fußambulanzen. Überall dort gibt es zahlreiche Stellenangebote für Podologinnen.

Aber wie viel verdient denn eigentlich ein Podologe? Das Durchschnittseinkommen der Podologen ist 1.500 bis 2.700 Euro, in Berlin liegt das Gehalt bei rund 2.000 Euro. Ob Teilzeit oder Vollzeit, beides ist möglich. Und denken Sie daran, es ist nur das Durchschnittseinkommen. Mit mehr Berufserfahrung haben Sie auch die Möglichkeit, mehr Gehalt zu verdienen!

Sie suchen einen neuen Job? Finden aber nicht den richtigen Arbeitgeber für Sie? Bei Medato bewerben sich die Unternehmen dieses Mal bei Ihnen! Sie können wählen, welcher potentielle Arbeitgeber zu Ihnen passt! Probieren Sie es jetzt mit Medato!

Aufstieg und Weiterbildung

Karriere machen als Podologe (m/w/d)?

Als Fußpfleger können Sie sowohl durch eine Weiterbildung als auch durch ein Studium die nächsten Sprossen der Karriereleiter aufsteigen. Denn so lernen Sie neues Fachwissen und werden zu einer spezialisierten Fachkraft. Sie können eine Weiterbildung zum Fachwirt des Gesundheitswesens machen oder Sie werden Betriebswirt für das Management im Gesundheitswesen. Beides sind eher Berufe Richtung Verwaltung.

Bezüglich eines Studiums ist Ihnen das Studienfach Gesundheitsmanagement und -ökonomie zu empfehlen. Genauso gut können Sie aber auch den Weg der Humanmedizin wählen und zu einem Arzt werden, der natürlich ein stattliches Gehalt verdient. Beides hat zwar nicht viel mit Ihrem jetzigen Beruf zu tun, kann Sie aber beruflich voranbringen.

Statt sich nur um die Füße der Patienten zu kümmern, können Sie als Arzt den Körper als Ganzes betrachten, selbst Medikamente verschreiben und die Patienten an, zum Beispiel, Podologen verweisen.

Stadtprofil

Podologen (m/w/d) in Berlin

Jeder Mensch beansprucht seine Füße den ganzen Tag über. Auf dem Weg zur S-Bahn laufen sie, der Weg vom Auto zum Supermarkt und auch der Weg von der Couch zum Kühlschrank – die Füße sind immer in Benutzung und müssen das ganze Gewicht des Menschen tragen. Aus genau diesem Grund ist es wichtig, die Füße zu pflegen. Denn wenn sie nicht laufen, dann läuft gar nichts mehr. Podologen sind daher unvermeidbar!

Gerade Berlin weist eine große Bevölkerungszahl auf und auch wenn uns Menschen viele Wege durch das Streckennetz der S-Bahn, U-Bahn, Straßenbahn und den Bussen erspart bleiben, viele Wege werden noch immer zu Fuß hinter sich gebracht. Außerdem ist die deutsche Hauptstadt eine der grünsten Metropolen Europas, das wird auch von den Einwohnern ausgenutzt. Jogger hechten durch die vielen Grünanlagen Berlins – aber mit Fußschmerzen geht das schlecht. Helfen Sie den Berlinern, ihre Füße fit zu halten, und kommen Sie mit Medato nach Berlin!

Hier haben Sie die Wahl aus einer Reihe von Bewerbungen, suchen Sie sich das Unternehmen aus, das Ihnen das beste Angebot macht! Die Anmeldung erfolgt schnell und einfach - und ist kostenlos! Versuchen Sie es noch heute mit Medato!