Atem-, Sprech- und Stimmlehrer
Jobprofil

Atem-, Sprech- und Stimmlehrer (m/w/d)

Ausbildungsart
Schulische Ausbildung (3 Jahre)
Arbeitszeit
werktags
Gehalt
2.800 - 3.100 €
Jetzt kostenfrei anmelden
Berufsbild

Der Beruf des Atem-, Sprech- und Stimmlehrers (m/w/d)

Der medizinisch-therapeutische Beruf der Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin ist eine Kombination aus Therapieberuf und Pädagogik. Das bedeutet, es kann präventiv oder kurativ behandelt werden.

Du behandelst Patienten mit akuten oder chronischen Störungen der Atemwege, des Stimmorgans oder der Sprechwerkzeuge. Auch Kinder, die in ihrer Sprachentwicklung gestört sind, gehören zu deinen Patienten. Du erhebst Befunde, berätst deine Schützlinge und deren Angehörige über Behandlungsmöglichkeiten und unterstützt Übungen oder planst therapeutische Maßnahmen, die du schließlich eigenverantwortlich umsetzt. Auch die Auswertung deiner eigenen Behandlungen ist teil des Arbeitsalltags. Je nach Art der Störung führst du, in der Regel auf Basis ärztlicher Verordnungen, Stimm-, Sprech-, Sprach- und Schluckbehandlungen durch. Präventiv wirkst du auch in der betrieblichen und individuellen Gesundheitsförderung. Das bedeutet, dass du Menschen mit berufsbedingt stark beanspruchter Stimme schulst. Dazu kannst du beispielsweise Fördermaßnahmen bei Kindern, Menschen mit Behinderung und in der Geriatrie durchführen. Schwangere werden von dir in Atemtechniken unterwiesen, bevor sie entbinden, da du auf diesem Gebiet der unangefochtene Experte bist und sich sogar Hebammen und Geburtshelfer manchmal bei dir diesbezüglichen Rat einholen. In der Erwachsenenbildung bringst du deinen Kursteilnehmern bei, wie sie ihre Atmung und Stimmen optimieren können. Durch bewusst eingesetzte und damit „richtige“ Atem- und Stimmtechniken kann man gezielt Effekte herbeiführen, die für Schauspieler oder Synchronsprecher, aber auch für Nachrichtenansager im Fernsehen oder im Radio von Bedeutung sein können. Medizinisch relevante Störungen der Stimme werden in der Regel von HNO-Ärzten diagnostiziert, da die Stimme in diesem Bereich Zwischen Hals und den Atemorganen, sowie in der Nase entstehen. Jeder kennt die Variationen von kehligen Stimmen oder nasalem Sprechen. Im besten Fall hat der behandelnde Arzt bereits eine Subspezialisierung für Stimm- und Sprachstörungen und überweist den Patienten zur Therapie und weiteren Spracherziehung direkt an dich weiter. Auch Logopäden oder klinische Sprechwissenschaftler gehören zu deinen Kollegen. Wird eine Stimmstörungen bei dem Patienten festgestellt, kümmern sich wahlweise Logopäden, klinische Sprechwissenschaftler sowie du als Atem-, Sprech- und Stimmlehrer um die Behandlung und Heilung. Wer für den aktuellen Patienten am besten in Frage kommt, entscheidet dabei der Einzelfall.

Bewerbung

Alternative Perspektiven als Atem-, Sprech- und Stimmlehrer (m/w/d)

Besetzungsalternativen für den Beruf des Atem-, Sprech- und Stimmlehrers gibt es einige. Die Vergleichbarkeit und Gemeinsamkeiten sind meistens die Arbeit mit kranken oder beeinträchtigten Personen und die Vertiefung auf die Stimm- und Atemorgane des Menschen. Einige Alternativen im Überblick:

Ausbildung

Ihr Weg zum Atem-, Sprech- und Stimmlehrer (m/w/d)

Deine Ausbildung teilt sich in zwei Teilbereiche: den theoretischen und den praktischen Teil. In der Theorie lernst du zunächst die Grundlagen, welche du in der Praxis vertiefen wirst. Die Ausbildung dauert 3 Jahre und endet mit der staatlichen Abschlussprüfung. Natürlich spielt auch und vor allem der Aspekt der Pädagogik eine tragende Rolle, denn du wirst die Leute anleiten und dein umfassendes Wissen weitervermitteln. Dafür musst du auch einige Fähigkeiten, wie Geduld und die Fähigkeit logisch-kausal erklären zu können, mitbringen.

Gehalt

Ihr Geldbeutel als Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin (m/w/d)

Das Gehalt bleibt ein schwieriger Punkt, denn nicht alle Atem- und Stimmlehrerinnen werden tariflich bezahlt. Wer das Glück hat, im öffentlichen Dienst tätig zu sein, kann mit 2.800 bis 3.100 Euro im Monat rechnen. Die Gehälter der Kollegen aus der freien Wirtschaft können dabei nach unten oder oben abweichen. Am Ende kommt es auf das Verhandlungsgeschick mit dem Arbeitgeber an und natürlich auf die eigenen Qualitäten. Auch Zusatzausbildungen können eine Rolle spielen. Wenn du dich unterbezahlt fühlst oder dich generell auf dem Arbeitsmarkt nach neuen Herausforderungen umschauen willst, melde dich einfach bei Medato an. Nachdem du dein Bewerberprofil erstellt hast, melden sich unsere erfahrenen Beraterinnen bei dir und optimieren gemeinsam mit dir dein Profil. Die interessierten Arbeitgeber können dann auf dich bieten. Wenn sie genau deine speziellen Qualifikationen und deine einzigartige Berufserfahrung gesucht haben, werden sie sich um dich reißen. Probiere es hier einfach kostenlos aus.

Arbeitgeber

Potenzielle Arbeitgeber für Atem-, Sprech- und Stimmlehrer (m/w/d)

Wie erwähnt sind Sprechtherapeuten wie du absolut universell einsetzbar. Dabei bist du nicht auf klinische oder medizinische Unternehmen beschränkt, solltest es aber in Erwägung ziehen, denn der aktuelle Fachkräftemangel in diesen Einrichtungen bewegt diese für den richtigen Mitarbeiter besonders gute Gehälter zu zahlen. Ebenfalls interessant sind andere Arbeitsmöglichkeiten für Stimmlehrer, wie zum Beispiel Volkshochschulen, Schauspielschulen, Rundfunkanstalten oder Opernhäuser. Vielleicht kommst du auch gerade aus einer Anstellung in diesem privatwirtschaftlichen Bereich und vermisst den sozialen Mehrwert in deiner Arbeit oder die Wertschätzung für deinen Einsatz. Wenn du dich beruflich neu orientieren willst, schaue dich doch einfach hier um. Über 100 potenzielle Arbeitgeber in der Gesundheits- und Pflegebranche warten auf dich als ihren neuen Mitarbeiter.

Aufstieg und Weiterbildung

Ihre Chancen als Atem-, Sprech- und StimmlehrerIn (m/w/d)

Allgemein ist der Atem- und Sprechlehrer schon eine der gehobeneren Ausbildungen in der Pflege, denn sein Erfolg und Misserfolg sind klar messbar und daher ist er besonders gut ausgebildet. Wenn dir das trotzdem noch nicht genug Fachwissen ist, kannst du selbiges jederzeit durch ein gezieltes Studium wahlweise erweitern oder vertiefen und damit deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern. Wer einige besondere Zusatzausbildungen vorweisen kann, macht sich damit zur attraktiven Fachkraft. Mit diesen neuen Qualifikationen kannst du dich nun auf eine leitende Position oder als Experte auf spezielle Positionen bewerben. Du hast bereits eine Zusatzausbildung und suchst nun nach dem passenden Job? Trage dich hier ein.

Ähnliche Jobprofile