► Hebamme / Entbindungspfleger (m/w/d) Jobs, Gehalt und Bewerbung - Medato
Hebamme / Entbindungspfleger
Jobprofil

Hebamme / Entbindungspfleger (m/w/d)

Ausbildungsart
Schulische Ausbildung
Arbeitszeit
Schicht- Bereitschaftdienst
Gehalt
2.400 - 2.600 €
Berufsbild

Was ist der Job der Hebamme und Entbindungspfleger (m/w/d)?

Als Hebamme oder Entbindungspfleger bist du mit einer der wichtigsten und schönsten Aufgaben unter allen Pflegeberufen betraut: du hilfst bei der Entstehung neuen Lebens! Nicht wirklich bei der Entstehung, denn das bekommen die werdenden Eltern auch ohne dich ganz gut hin, aber zumindest stehst du bei der aufregenden Zeit vor und nach der Geburt des Kindes in engem Kontakt zur Mutter oder den beiden Eltern. Gut verlaufende Schwangerschaften, überglückliche Eltern, niedliche Babys – das sind aber leider viel zu oft nur die Stereotypen, die Laien von deinem Beruf haben. Aber hinter deinem Beruf steckt, wie du weißt, natürlich viel mehr. In erster Linie stehst du der werdenden Mutter als Begleiterin und Ratgeberin zur Seite und betreust das Geschehen während der Schwangerschaft, der Geburt und im Wochenbett. Komplikationslose Entbindungen führst du als professionelle und erfahrene Hebammen selbstständig durch. Jedoch kommt es hin und wieder auch zu komplizierten Geburten. Dann musst du Ärzte hinzuholen und ihnen dann bestmöglich assistieren. Dabei kann es häufig stressig zugehen, sodass du als Hebamme selten einen geregelten Alltag haben wirst. Du solltest nur Hebamme oder Entbindungspfleger werden, wenn du dich gerne um andere Menschen kümmerst und ihnen hilfst. Natürlich solltest du Kinder mögen, besonders die sehr kleinen und das Schreien dieser Neugeborenen sollte dir nichts ausmachen, denn egal wie die Geburt verläuft: geschrien wird immer. Weil die kleinen Wunder sich an unsere Zeitrechnung erst gewöhnen müssen, kommen sie wann sie wollen. Im Bauch ist es sowieso dunkel, also spielen Tag- und Nacht für sie keine Rolle. Für dich demnach auch nicht, denn bei der Geburt bist du zur Stelle, egal wann diese stattfindet. Deine Aufgaben und Tätigkeiten umfassen im Einzelnen die Schwangerenberatung und Geburtsvorbereitung, Betreuung werdender Mütter , Schwangeren- und Elternsprechstunden sowie Hilfe bei Lebensführung zur guten Schwangerschaft, Informieren über über gesetzliche und soziale Hilfen und Entspannungs- und Atemtechniken lehren. Weiterhin sollten Sie Risikoschwangerschaften erkennen und überwachen, Geburten im Kreißsaal und Haus- und Geburtshausgeburten selbstständig leiten, Gesundheitszustand der Gebärenden und Kinder sowie die Wehen überwachen und Neugeborene und Entbundene selbstständig versorgen. Deine Aufgaben sind vielseitig und ebenso deine Arbeitgeber und Einsatzmöglichkeiten, denn Hebammen können freiberuflich tätig oder beispielsweise in einem Krankenhaus fest angestellt sein. Wenn du gerade auf der Suche nach einer neuen Anstellung bist, helfen dir unsere geschulten Bewerberberater gern weiter. Trage dich hier einfach als Talent ein und lass einen unserer zahlreichen attraktiven Arbeitgeber in der Pflege auf dich als seine neue Fachkraft bieten. Deine Vorteile sind eine sichere und bestmögliche Bezahlung und dabei kein Risiko oder versteckte Gebühren. Worauf wartest du noch?

Bewerbung

Richtig bewerben als Hebamme und Entbindungspfleger (m/w/d)?

Alternative Jobs zur Hebamme teilen sich in zwei Kategorien. Entweder ein vergleichbarer Beruf in der Pflege und im Sozialsektor oder im Bereich der Medizin. Entbindungshelfer können auch in diesen Berufen arbeiten: Altenpfleger/Altenpflegerin, Tätigkeitsfeld Arzthilfe, Praxisorganisation, -verwaltung und Medizinischer Fachangestellter/Medizinische Fachangestellte. Wenn du dich beruflich neu orientieren willst, bewirb dich doch auf unserem Portal als Altenpflegerin oder Arzthilfe. Hier ist für jeden was dabei. Werde Talent bei Medato!

Ausbildung

Wie können Sie Hebamme und Entbindungspfleger (m/w/d) werden?

Während deiner dreijährigen Ausbildung lernst du im theoretischen und praktischen Unterricht alle wichtigen Fähigkeiten und Handgriffe, die ein Entbindungshelfer beherrschen muss. Dazu gehört das grundlegende Wissen darüber, wie der menschliche Körper aufgebaut ist und funktioniert, welche biologischen Funktionen die menschlichen Organe haben und wie eine Schwangerschaft verläuft. Ebenso wichtig ist für dich zu wissen, welche Kindslagen und Geburtsphasen es gibt, was bei einer regelwidrigen Schwangerschaft zu beachten ist und wie man Apparate und Instrumente für die Geburtshilfe pflegt, wartet und anwendet. Unverzichtbare hygienischen Maßnahmen, wie Sterilisation und Desinfektion, werden dir beigebracht, ebenso, welche Lebens- und Reifezeichen ein Neugeborenes von sich gibt. Wie man Säuglinge richtig wickelt, badet, ankleidet und füttert musst du der Mutter zeigen und damit du es selbst perfekt kannst, übst du diese Fähigkeiten in deiner Ausbildung an Puppen und an echten Babys. Während deiner Lehrjahre erhältst du ein gutes Ausbildungsgehalt zwischen 900 und 1100 Euro. Wenn du gerade deine Ausbildung abgeschlossen hast und nun auf der Suche nach dem besten Job für dich bist, schau dich einfach bei uns um. Die Registrierung ist kostenlos und dauert nur wenige Minuten. Danach steht dir unser exklusives Portal für geschulte Pflegefachkräfte uneingeschränkt zur Verfügung. Melde dich einfach hier an!

Gehalt

Wie viel verdient eigentlich ein Hebamme und Entbindungspfleger (m/w/d)?

Der Verdienst als Entbindungspfleger variiert von Stelle zu Stelle und von Region zu Region sehr stark. Insgesamt haben Fachkräfte wie du ein sehr gutes Auskommen, aber wie immer verdienen die Kollegen im Süden der Republik etwas mehr als die Hebammen aus den neuen Bundesländern wie Sachsen oder Thüringen. Das tarifliche Mittel bewegt sich zwischen 2.700 und stolzen 3.500 Euro und kann nach oben durchaus weiter geöffnet werden. Das kommt aber eben auf den richtigen Arbeitgeber und dessen Bereitschaft an, dich für deine gute Qualifikation entsprechen zu Entlohnen. Oft unterschätzen Hebammen ihre hohe Berufserfahrung und werten sich deutlich schlechter ein, als ihr eigentlicher Wert. Willst du herausfinden, wie viel du einem potentiellen Arbeitgeber wert bist? Dann melde dich in unserem Portal an und lasse die Unternehmen um dich werben. Es geht ganz einfach.

Arbeitgeber

Was sind die typischen Arbeitgeber als Hebamme und Entbindungspfleger (m/w/d)?

Typische Arbeitgeber für Hebammen sind Krankenhäuser und deren Entbindungsstationen. Aber es gibt auch Hebammenpraxen und spezielle Geburtshäuser, in denen du tätig werden kannst. Als freiberufliche Hebamme oder als Entbindungspfleger auf selbstständiger Basis kannst du ebenfalls jederzeit Fuß fassen. Darüber hinaus findest du auch Beschäftigung bei sozialen Diensten oder bei Gesundheitsämtern. Dabei wirst du sicher keine Kinder mehr entbinden, aber leistest wichtige Arbeit im Hintergrund und Schützenhilfe für die aktiven Hebammen im Dienst.

Aufstieg und Weiterbildung

Beruflich aufsteigen als Hebamme und Entbindungspfleger (m/w/d)?

Als Hebamme ist man in erster Linie Vertrauensperson für die Mütter. Egal wie gut ausgebildet und erfahren du bist, dies ist keine Garantie, dass eine werdende Mutter mit dir klarkommt. Zusatzausbildungen können dich aber unverzichtbar machen, weil du dich in einem Gebiet spezialisiert hast, zum Beispiel auf Risikoschwangerschaften oder werdende Mütter mit besonderen Bedürfnissen. Vielleicht kannst du auch eine Fremdsprache und unterstützt ausländische Mütter, die sich in Deutschland aufhalten und hier ihr Kind bekommt. Ein Studium kann auch hilfreich sein, um dich zu verbessern. Studienrichtungen können beispielsweise sein: Fachwirt/in - Gesundheits- und Sozialwesen, Hebammenkunde (grundständig), Pflegemanagement, -wissenschaft (grundständig) und Medizin-, Pflegepädagogik (grundständig).

Ähnliche Jobprofile

Jetzt bei Medato bewerben!


Wie möchten Sie arbeiten?
Haben Sie eine in Deutschland anerkannte und abgeschlossene Berufsausbildung/Examen?

Anrede
Datei hinzugefügt