Heilerziehungspfleger - HEP
Jobprofil

Heilerziehungspfleger - HEP (m/w/d)

Ausbildungsart
Schulische Ausbildung (3 - 4 Jahre)
Arbeitszeit
Schichtdienst
Gehalt
1.800 - 3.600 €
Berufsbild

Was macht eigentlich ein Heilerziehungspfleger - HEP (m/w/d)?

Menschen mit Behinderung brauchen bei vielen Herausforderungen des Alltags Hilfe, weil sie aufgrund ihrer Besonderheit auf Unterstützung angewiesen sind. Trotzdem wollen aber auch sie wie jeder andere Mensch behandelt werden.
Der Heilerziehungspfleger (HEP) ist genau hierfür zuständig. In seinem Beruf verhilft er Menschen mit Behinderung zu einer möglichst selbstständigen Lebensführung und integriert sie in die Gesellschaft mit ein. Dabei berücksichtigt er Art und Grad ihrer Einschränkung und passt seine Pläne individuell an ihre Bedürfnisse an.

Der Heilerziehungspfleger unterstützt außerdem die Menschen mit Behinderung bei Einkäufen, sowie bei der Zubereitung von Essen und anderen Alltagsaufgaben. Außerdem erstellt der Heilerziehungspfleger Wochenpläne, damit den Menschen ein geregelter Tagesablauf leichter fällt. 
Auch wenn nicht alle Bewohner jeden Tag gut gelaunt sind und sich mal quer stellen, muss der Heilerziehungspfleger in seinem Job stets Ruhe bewahren, geduldig sein und die bestmöglichen Lösungen finden. 

Handelt es sich um Kinder, arbeitet der Heilerziehungspfleger eng mit dem Erzieher zusammen. Für eine bestmögliche Eingliederung in ein normales Alltagsleben, erstellen die Heilerziehungspfleger pädagogische Pläne und Übungen, um den Kindern mit Behinderung eine bestmögliche Entwicklung zu bieten. Ziel ist hierbei durch kompetente Unterstützung den Kindern einen problemlosen Schul- bzw. Kindergartenbesuch zu ermöglichen.

Der Beruf des Heilerziehungspflegers ist ein toller Job, der einem aber auch viel abverlangt. Nicht jeder kann diesen Beruf ausüben, denn nicht alle verfügen über die unverzichtbaren Fähigkeiten und Eigenschaften einer guten Pflegefachkraft. Auch wenn es Tage gibt, die einem den letzten Nerv rauben – die Heilerziehungspflegehelfer sind immer motiviert und zuverlässig bei der Sache. Was sie glücklich macht, sind zufriedene Gesichter und erfolgreiche Fortschritte - denn die Arbeit mit Menschen mit Behinderung ist etwas ganz Besonderes, was kaum mit einem anderen Job zu vergleichen ist. 

Bewerbung

Wie bewerben Sie sich erfolgreich als Heilerziehungspfleger - HEP (m/w/d)?

Als Heilerziehungspfleger (HEP) haben Sie mit dieser Ausbildung optimale Jobchancen, wenn es um das Thema Bewerbung geht. Viele Unternehmen suchen engagierte und herzliche Heilerziehungspfleger, die ihren Job gewissenhaft und mit Freude verrichten. 

Trotzdem ist der Stellenmarkt meist unübersichtlich und zwischen zahlreichen attraktiven Angeboten schleichen sich immer wieder unseriöse Jobanzeigen ein. Achten Sie bei Ihrer Jobsuche als Heilerziehungspfleger auf faire Bezahlung und passende Arbeitszeiten und eine gute Webpräsenz des Unternehmens.

Es gibt aber einen besseren Weg, den Job zu finden den Sie lieben. 
Verschwenden Sie Ihre Zeit nicht mit Bewerbungsschreiben, die eh nur auf den Bürotischen verstauben. 
Machen Sie es sich gemütlich, während Sie schon bald exklusive Stellenangebote für Heilerziehungspfleger erhalten - maßgeschneidert zu Ihrer Suche.

Wie das geht? Natürlich mit Medato!

Medato ist Ihr medizinisches Karriereportal, das mit einem innovativen System Kandidaten und Unternehmen zuverlässig zusammenbringt. 
Nachdem Sie sich erfolgreich angemeldet haben, bekommen Sie die einzigartige Chance, die besten Stellenangebote als Heilerziehungspfleger direkt von den Unternehmen zu erhalten.

Das Beste daran? Die Stellenangebote sind ganz unverbindlich und können zu jeder Zeit an jedem Ort abgerufen werden – und das komplett kostenfrei! 
Haben Sie den perfekten Job als Heilerziehungspfleger gefunden, erhalten Sie bei Vertragsunterzeichnung von Medato sogar eine attraktive Prämie zum Job-Start!

Einfache Jobsuche ohne Stress bei der Bewerbung? Medato macht's möglich! (Jetzt auch als App)

Ausbildung

Wie verläuft die Ausbildung eines Heilerziehungspflegers - HEP (m/w/d)?


Um Heilerziehungspflegerin zu werden, bedarf es einer 3 bis 4-jährigen Ausbildung. Diese ist im Gegensatz zu anderen Berufen je nach Bundesland unterschiedlich. 
Vielmals reicht ein mittlerer Schulabschluss, in einigen Fällen müssen Sie vor Beginn der Ausbildung ein Praktikum absolviert haben. In der Regel unterscheidet man zwischen der Vollzeit- und der praxisintegrierten Ausbildung für Heilerziehungspfleger.

Während man bei der Ausbildung in Vollzeit eine dreijährige Berufsfachschule besucht und darauffolgend ein mehrwöchiges Praktikum in der Pflege absolviert, verläuft die praxisintegrierte Ausbildung etwas anders. Hier besuchen Sie ungefähr zweimal pro Woche die Berufsfachschule und arbeiten die restliche Zeit in der Heilerziehungspflege. Hier haben Sie neben zahlreichen Berufspraktika die Möglichkeit, Ihr gelerntes Wissen direkt im Job selbst umzusetzen. Nach einer erfolgreich absolvierten Abschlussprüfung können Sie sofort in Ihrem neuen Job als Heilerziehungspfleger (HEP) durchstarten.

Sie sind für den Beruf als Heilerziehungspfleger geeignet, wenn:

  •  Der Kontakt zu Menschen Ihnen Freude bereitet
  •  es Sie glücklich macht, andere Menschen ein Lächeln zu schenken
  •  Sie keine Probleme mit Körperkontakt haben
  •  Kreativität und Teamfähigkeit zu Ihren Stärken zählen

Der Beruf Heilerziehungspfleger passt eher nicht zu Ihnen, wenn:

  •  Sie Menschenkontakt eher meiden
  •  Stresssituationen Sie schnell überfordern
  •  Planung und Organisation Ihnen schwerfällt

Sie haben eine bereits abgeschlossene Berufsausbildung als Heilerzieher / Heilerziehungspfleger und sind auf der Suche nach Ihrem neuen Herzensjob in der Pflege? 

Medato ist das optimale Sprungbrett für Ihren Start in die Welt der sozialen Berufe. Finden Sie jetzt Ihren Herzensjob in als Heilerziehungspflege und machen Sie viele weitere Menschen mit Behinderung glücklich.

Gehalt

Wie hoch ist das Gehalt eines Heilerziehungspflegers - HEP (m/w/d)?

Als Heilerziehungspfleger hat man durchaus Chancen, ein attraktives Gehalt zu bekommen. Dies hängt aber nicht nur vom Wohlwollen Ihres Arbeitgebers ab, sondern auch besonders von Ihrer Berufserfahrung. Je länger Sie also schon in Ihrem Job als Heilerziehungspfleger arbeiten, desto höher steigt auch Ihr Gehalt mit der Zeit.

Durchschnittlich verdient ein Heilerziehungspfleger in Deutschland etwa 1.800 bis 3.600 Euro im Monat. Dabei ist zu beachten, dass das Gehalt in der Pflege regional stark variiert. Besonders in Hamburg, Berlin und München werden Heilerziehungspfleger vergleichsweise sehr gut bezahlt.

Kurz zusammengefasst – diese Faktoren beeinflussen Ihren Gehalt als Heilerziehungspfleger:

  • Berufserfahrung
  • Region
  • Zusatzqualifikationen
  • Art der Einrichtung (öffentlich oder privat)
Arbeitgeber

Wo finden Sie als Heilerziehungspfleger - HEP (m/w/d) Jobs?

Mit Ihrer Ausbildung zum Heilerziehungspfleger haben Sie vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Üblicherweise arbeiten Sie in Ihrem Job im Schichtdienst. Wochenendarbeiten und normale Arbeitszeiten sind je nach Unternehmen aber nicht ausgeschlossen. 
Je nach Einrichtung erwarten Sie in Ihrem Job als Heilerziehungspfleger unterschiedliche Aufgaben, denn jeder Arbeitgeber hat seine eigenen Besonderheiten. Auch Sympathie ist immer ein ausschlaggebender Punkt bei der Jobsuche.

Hier finden Heilerziehungspfleger attraktive Jobs bzw. Stellenangebote:

  •  Tagesstätten, Pflege- und Wohneinrichtungen
  •  Kindergärten und Schulen
  •  Werkstätte für Menschen mit Behinderung
  •  Rehakliniken
  •  ambulante Dienste

Die Einsatzorte der Heilerziehungspfleger sind vielfältig, die Auswahl groß. Einen Überblick über den Stellenmarkt zu bewahren ist nicht einfach. Deshalb gibt es Medato, Ihr neues medizinisches Karriereportal. 

Verabschieden Sie sich von unübersichtlichen Jobbörsen und vergessen Sie Bewerbungen - bei Medato erhalten Sie passende Stellenangebote für Heilerziehungspfleger direkt von den Unternehmen in Ihr Postfach. Diese können Sie ganz einfach vom Sofa aus ansehen und direkt ein Vorstellungsgespräch vereinbaren - entweder am Laptop oder mit der Mobile App!

Finden Sie einen Arbeitgeber, der Sie für Ihre Talente schätzt - melden Sie sich jetzt kostenfrei bei Medato an und finden Sie Ihren Herzensjob in der Heilerziehungspflege oder anderen sozialen Berufen!

Aufstieg und Weiterbildung

Wie können Sie sich als Heilerziehungspfleger - HEP (m/w/d) weiterbilden?

Egal ob Studium, Umschulung, Spezialisierung oder Fortbildung – auch als Heilerziehungspfleger haben Sie gute Aufstiegschancen. Erweitern Sie ganz einfach Ihre Karrierelaufbahn - Sie erwarten neue Aufgaben, Herausforderung, sowie neue abwechslungsreiche Jobs und womöglich sogar besseres Gehalt.

Als Heilerziehungspfleger haben Sie folgende Weiterbildungsmöglichkeiten:

  •  Fachwirt – Erziehungswesen (Kaufmännische Weiterbildung)
  •  Heilerziehungspfleger – Psychiatrie (Spezialisierung)
  •  Heilpädagogik (Studium)
  •  Fachwirt – Gesundheits- und Sozialwesen (Kaufmännische Weiterbildung)
  •  Erziehungs- und Bildungswissenschaft (Studium)

Wenn es mal wieder Zeit für einen Tapetenwechsel wird, müssen Sie nicht zwingend den Beruf wechseln. 
Mit Medato finden Sie ganz unkompliziert Ihren neuen Job in der Heilerziehungspflege. 
Sie entscheiden, wie Ihre berufliche Zukunft aussieht und wo Sie der Weg hinführen soll. 

Wagen Sie den Schritt und entdecken Sie die Vielfalt Ihres Jobs - melden Sie sich jetzt kostenfrei bei Medato an und starten Sie als Heilerziehungspfleger durch!

Jetzt bei Medato bewerben!


Wie möchten Sie arbeiten?
Haben Sie eine in Deutschland anerkannte und abgeschlossene Berufsausbildung/Examen?

Anrede
Datei hinzugefügt