► Medizinisch-technischer Laboratoriumsassistent - MTLA (m/w/d) Jobs, Gehalt und Bewerbung - Medato
Medizinisch-technischer Laboratoriumsassistent - MTLA
Jobprofil

Medizinisch-technischer Laboratoriumsassistent - MTLA (m/w/d)

Ausbildungsart
Schulische Ausbildung (3 Jahre)
Arbeitszeit
werktags, Schichtarbeit möglich
Gehalt
2.100 - 3.100 €
Berufsbild

Was sind die Aufgaben des Medizinisch-technischen Laboratoriumsassistenten - MTLA (m/w/d)?

Ein Medizinisch-technischer Laboratoriumsassistent (MTLA) übernimmt eine der wichtigsten Aufgaben im medizinischen Bereich. 
In seinem Job führt der Medizinisch-technische Laboratoriumsassistent hauptsächlich Laboruntersuchungen durch - er entnimmt also Proben, beispielsweise von Blut oder Gewebe, und analysiert diese auf mögliche Krankheitserreger und andere Auffälligkeiten.

Die Analyse im Labor ist ein elementarer Bestandteil für eine ärztliche Diagnose, das macht den Job der Medizinisch-technischen Laboratoriumsassistenten (MTLA) unverzichtbar. Um für den Patienten eine schnellstmögliche Heilung zu gewährleisten, arbeitet der Medizinisch-technische Laboratoriumsassistent (MTLA) mit höchster Sorgfalt und Genauigkeit.

Diese Bereiche sind für den Medizinisch-technischen Laboratoriumsassistent kein Fremdwort:

  • Mikrobiologie: 

Wenn es um die Beobachtung von Bakterien, Pilzen, Viren etc. geht, verbringen die Medizinisch-technischen Laboratoriumsassistenten (MTLA) Ihre Arbeitszeit meistens am Mikroskop. Sie untersuchen Urin, Blut und andere Flüssigkeiten, oder beobachten die Veränderung von Proben.
 

  • Histologie bzw. Zytologie: 

Um Veränderungen und Unterschiede einer Zelle oder eines Stoffes beobachten zu können, legen die Medizinisch-technischen Laborassistenten künstliche Gewebekulturen oder Präparate an. 
 

  • Klinische Chemie:

Hier haben die Medizinisch-technischen Laboratoriumsassistenten (MTLA) die Möglichkeit, beispielsweise Blut auf ihre Bestandteile zu prüfen. Mittels Messungen und chemischer Reagenzien können die Assistenten den Blutzuckerwert, sowie Fettgehalt und die Enzymaktivität feststellen.
 

  • Hämatologie bzw. Serologie:

Hier geht es primär um Untersuchungen am Blut, denn das gibt Aufschluss über viele Krankheiten. Die Medizinisch-technischen Laboratoriumsassistenten untersuchen hier die Zellen und ihre Eigenschaften und überprüfen beispielsweise Spenderblut.
Damit die Ergebnisse für die Ärzte gut nachvollziehbar sind, ist die sorgfältige Dokumentation der Untersuchungen äußerst wichtig. Der Medizinisch-technische Assistent  (MTLA) notiert hier bereits die kleinste Veränderung der Probe, markiert Auffälligkeiten und sortiert die Ergebnisse übersichtlich, sodass die Akten auch im Nachhinein gut einsehbar sind.

Bewerbung

Wie bewerbe ich mich erfolgreich als Medizinisch-technischer Laboratoriumsassistent - MTLA (m/w/d)?

Assistenten im medizinisch-technischen Bereich sind eine viel gesuchte Berufsgruppe. Mit Ihrer Spezialisierung auf die Laboratoriumsassistenz haben Sie daher gute Chancen, wenn es um die Jobsuche im medizinisch-technischen Bereich geht.

Neben einer abgeschlossenen Ausbildung als Medizinisch-technischer Assistent (MTLA) und einem vollständigen Lebenslauf sollten Sie für eine erfolgreiche Bewerbung für einen Job folgende Kompetenzen mitbringen:

  • Sorgfältige und genaue Arbeitsweise
  • Beobachtungsgenauigkeit
  • Gute Feinmotorik
  • Sauberes und ordentliches Auftreten

Um an den perfekten Job als Medizinisch-technischer Laboratoriumsassistent (MTLA) zu kommen, müssen Sie keine Bewerbungen mehr schreiben - bei Medato erhalten Sie passende Stellenangebote direkt in Ihr Postfach!

Statt unzählige Bewerbungen zu versenden, melden Sie sich mit nur wenigen Klicks auf unserem Karriereportal an, erhalten dann Ihr Kandidatenprofil und können schon bald attraktive Stellenangebote mit tollen Traumjobs als Medizinisch-technische Laboratoriumsassistentin (MTLA) erhalten.

Starten auch Sie schon bald in Ihrem Traumjob als Medizinisch-technischer Laboratoriumsassistent (MTA-L) durch - stressfrei, einfach und sicher mit Medato!

Ausbildung

Wie verläuft die Ausbildung einer Medizinisch-technischen Laboratoriumsassistentin - MTLA (m/w/d)?

Die Ausbildung zum Medizinisch-technischen Laboratoriumsassistenten (MTLA) ist staatlich anerkannt und dauert ungefähr 3 Jahre. Mit einer entsprechenden Ausbildung in einem anderen medizinisch-technischen Bereich kann die Ausbildungsdauer ggf. verkürzt werden.

Da es sich hierbei um eine schulische Ausbildung handelt, besuchen die Schüler hauptsächlich die Berufsschule und haben eine bestimmte Stundenzahl an entsprechenden Fachpraktika abzulegen. So bekommen sie die Möglichkeit direkt in den Alltag der MTLA einzutauchen und erste Erfahrungen in ihrem zukünftigen Job zu sammeln. Die Ausbildung zum Laborassistenten ist außerdem vergütet.

Typische Schulfächer, mit denen angehende Medizinisch-technische Laboratoriumsassistenten (MTLA) in der Ausbildung konfrontiert werden:

  • Krankheitslehre
  • Psychologie
  • Anatomie
  • Biologie bzw. Mikrobiologie
  • Physik
  • Chemie bzw. Biochemie
  • Hygiene und Krankheitslehre

Im medizinisch-technischen Bereich ist aber nicht nur der Laboratoriumsassistent tätig. Es gibt auch andere spannende Fachrichtungen für die Assistenten (MTA), die mit einer ähnlichen Ausbildung einhergehen:

  • Medizinisch-technischer Assistent - Funktionsdiagnostik (MTAF)
  • Medizinisch-technischer Radiologieassistent (MTRA/MTA-R/RTA)
  • Veterinärmedizinisch-technischer Assistent (VMTA)
Gehalt

Wie viel verdient eigentlich ein Medizinisch-technischer Laboratoriumsassistent - MTLA (m/w/d)?

Das durchschnittliche Gehalt der Medizinisch-technischen Laboratoriumsassistenz (MTLA) liegt bei ungefähr 2.100 bis 3.100 Euro pro Monat. Für einen Beruf in dieser Branche liegt der Laborassistent mit seinem Job also etwa im Durchschnitt.

Luft nach oben gibt's in Sachen Gehalt definitiv. Besonders bei öffentlichen Einrichtungen, die nach Tariflohn bezahlen, ergeben sich für Medizinisch-technische Laboratoriumsassistenten oft tolle Jobs mit guten Verdienstmöglichkeiten. Natürlich spielen aber auch hier wichtige Faktoren, wie Berufserfahrung, Region und Zusatzqualifikationen eine wichtige Rolle. 
Medizinisch-technische Laboratoriumsassistenten, die schon lange in ihrem Job tätig sind, haben auch die Chance auf ein besseres Gehalt als ein Neueinsteiger. 

Wenn Sie aktuell das Thema Gehalt plagt und Sie sich einen Job wünschen, der endlich Ihren Gehaltsvorstellungen gerecht wird, dann sind Sie bei Medato genau richtig!
Mit nur wenigen Klicks melden Sie sich bei uns kostenfrei an und geben schon direkt zu Beginn Ihr Wunschgehalt an. Erhalten Sie dann passende Stellenangebote für Medizinisch-technische Laboratoriumsassistenten, die ganz Ihren Wünschen entsprechen.

Finden Sie einen Job als Assistent im Labor, der Sie endlich (wieder) glücklich macht - ganz entspannt und diskret mit Medato, Ihrem Karriereportal für Jobs in Medizin, Pflege und Pädagogik!

Arbeitgeber

Wo finde ich als Medizinisch-technische Laboratoriumsassistentin - MTLA (m/w/d) passende Jobs?

Als Medizinisch-technische Laboratoriumsassistentin haben Sie einen vielversprechenden und vielseitigen Job, dementsprechend sind auch Ihre Einsatzorte unterschiedlich.

Am häufigsten findet man Medizinisch-technische Laboratoriumsassistenten (MTLA) in Krankenhäusern, genauer gesagt natürlich in den Laboratorien. Es gibt aber auch unabhängige Laborpraxen bzw. medizinische Laboratorien, die häufig kompetente Assistenten suchen. Hin und wieder ergeben sich Möglichkeiten für Jobs bei Blutspendediensten oder Forschungseinrichtungen.
Durch die breite Auswahl an Beschäftigungsmöglichkeiten haben Sie beste Voraussetzungen einen geeigneten Job als Medizinisch-technischer Laboratoriumsassistent (MTA-L) zu finden, nutzen Sie diesen Vorteil!

In der Regel arbeiten Sie als Medizinisch-technischer Laborassistent (MTA-L) werktags zu üblichen Arbeitszeiten, je nach Job bzw. Arbeitgeber kann aber auch Schichtdienst anfallen. Am besten besprechen Sie die Arbeitszeiten schon zu Beginn mit Ihrem zukünftigen Chef.

Aufstieg und Weiterbildung

Beruflich aufsteigen als Medizinisch-technischer Laboratoriumsassistent - MTLA (m/w/d)?

Mit Ihrer Ausbildung zum Medizinisch-technischen Assistenten, spezialisiert auf Laborarbeiten, haben Sie die besten Voraussetzungen um sich vor allem im biomedizinischen Bereich weiterzubilden und tolle fachspezifische Jobs zu finden.

Eine naheliegende Weiterbildung ist die zum Biomedizinischen Fachanalytiker. Hier gibt es folgende Fachrichtungen und Jobs, die Sie als Medizinisch-technischer Laboratoriumsassistent (MTLA) einschlagen können:

  • Mikrobiologie / Hygiene / Virologie
  • Zytopathologie / Histologie
  • Pathobiochemie / Klinische Chemie
  • Transfusionsmedizin / Immunhämatologie

Es gibt aber auch spannende Studiengänge oder Weiterbildungen im technischen oder kaufmännischen Bereich, die Sie nach Ihrer Ausbildung zur Medizinisch-technischen Laboratoriumsassistentin (MTLA) absolvieren können:

  • Techniker - Medizintechnik (Technikerweiterbildung)
  • Fachwirt - Gesundheits- und Sozialwesen (Kaufmännische Weiterbildung)
  • Molekularwissenschaft (Studium)
  • Biomedizin / Molekulare Medizin (Studium)
  • Chemie (Studium)
  • Betriebswirt - Management im Gesundheitswesen (Kaufmännische Weiterbildung)
  • Humanmedizin (Studium)

Finden Sie einen Job in der Medizin, der Ihnen Spaß macht und Ihnen Freude bereitet - mit Medato geht das einfacher denn je! 
Mit nur wenigen Klicks erhalten Sie Ihr persönliches Kandidatenprofil und können dann schon bald spannende Stellenangebote als Medizinisch-technischer Laboratoriumsassistent.

Traumjob in nur wenigen Klicks? Medato macht’s möglich!

Ähnliche Jobprofile

Jetzt bei Medato bewerben!


Wie möchten Sie arbeiten?
Haben Sie eine in Deutschland anerkannte und abgeschlossene Berufsausbildung/Examen?

Anrede
Datei hinzugefügt