Sekretär im Gesundheitswesen
Jobprofil

Sekretär im Gesundheitswesen (m/w/d)

Ausbildungsart
Schulische Ausbildung (2 Jahre)
Arbeitszeit
werktags
Gehalt
2600 - 3000 €
Jetzt kostenfrei anmelden
Berufsbild

Der Beruf der Sekretärin im Gesundheitswesen (m/w/d)

Als Sekretärin im Gesundheitswesen erledigst du, natürlich, Büro- und Verwaltungsarbeiten im genannten Bereich. Dazu zählen unter anderem der Schriftverkehr, die Dokumentation von Patientendaten, eine umfassende Terminplanung sowie sämtliche Abrechnungen. Es dreht sich also um die üblichen Aufgaben in Verwaltung und Büroorganisation. Du hältst den schriftlichen und telefonischen Kontakt mit Patienten, Versicherungsträgern oder anderen Einrichtungen. Du verfasst Briefe und folgst dabei den ärztlichen Vorgaben, die in verschiedenen Gutachten und Protokollen festgehalten sind. Als Fachkraft kannst du auch in Arztpraxen eingesetzt werden, denn auch dort fallen Verwaltungsaufgaben an, die medizinisches Hintergrundwissen erfordern. So kümmerst du dich dort um das Vereinbaren von Terminen oder das Erfassen von Patientendaten. Außerdem koordinierst du die wechselnden Termine deiner Vorgesetzten und anderer Mitarbeiter und verwaltest alle relevanten Akten und Unterlagen in deiner Abteilung. Viele Sekretärinnen im Gesundheitswesen wickeln auch oft Zahlungsvorgänge ab und erstellen die Quartalsabrechnungen für das Finanzamt oder die Geschäftsführung. Diese vertieft buchhalterische Tätigkeit gehört je nach Anstellung zu verschieden großen und kleinen Teilen zu deinem Arbeitsalltag. Die Aufgaben der Geschäftskorrespondenz umfassen den Kontakt zum einen mit Leistungsempfängern, also Patienten, zum anderen mit Institutionen, wie Krankenkassen oder anderen medizinischen Einrichtungen, Pharmakonzernen und allgemeinen Zulieferern. Jede Einrichtung, sei es eine kleine Arztpraxis oder ein großes Krankenhaus, eine Pflegeeinrichtung oder ein Altenheim, braucht gut ausgebildetes Fachpersonal, um seinem Unternehmenszweck dienlich zu sein. Diese Ärzte, Pfleger, Therapeuten und Pädagogen sind häufig nicht ausreichend geschult, um die ebenfalls wichtigen bürokratischen Aufgaben zu übernehmen oder es fehlt ihnen schlicht die Zeit. Weil du diejenige bist, die hier Abhilfe schafft, musst du vor allem gut mit den anderen Kollegen aus den medizinischen Fachbereichen einen professionellen und zielgerichteten Umgang pflegen. Da ihnen oft die Zeit fehlt, fertigst du am Ende die benötigten Gutachten und medizinische Berichte nach ihren Vorgaben an, verfasst Geschäftsbriefe nach den Stichworten, die dir gegeben wurden. Diese Arbeit erfordert viele Geduld und auch eine gewisse Kombinationsgabe, denn die dir gegebenen Notizen sind nicht immer vollständig oder, besonders im Falle von Fach- oder Oberärzten, verständlich und leserlich geschrieben. Mit der Zeit hast du dich aber gut eingearbeitet und denkst als guter Sekretär soweit mit, dass du oft bereits die Abläufe voraussehen kannst und bereits den notwendigen Routinebrief aufgesetzt hast, wenn der gestresste Mediziner danach verlangt. Dabei helfen dir auch deine gesammelten und erlernten Kenntnisse in medizinischer Fachsprache, denn auch wenn du nicht am Patienten arbeitest, musst du trotzdem inhaltlich verstehen, worum es geht, damit du die notwendigen Arbeitsprozesse praktizieren kannst. Weitere Aufgaben für eine Sekretärin im Bereich Pflege sind: Büro-, Verwaltungs- und Abrechnungsarbeiten, Korrespondenzführung mit Patienten, Institutionen, Versicherungsträgern, Briefe nach Stichworten schreiben sowie Gutachten und medizinische Berichte anfertigen und Protokolle erstellen.

Bewerbung

Gute Job-Alternativen für Sekretär im Gesundheitswesen (m/w/d)

Andere Jobs in deinem Fachbereich, die sich Gemeinsamkeiten, wie die allgemeinen Aufgaben in einem Büro sowie Aufgaben der Verwaltung und administrativen Organisation teilen, sind: Medizinischer Dokumentationsassistent, Kaufmännischer Assistent oder Wirtschaftsassistent.

Ausbildung

Der Weg zum Sekretär im Gesundheitswesen (m/w/d)

Die Lehre zum Sekretär im Gesundheitswesen ist eine landesrechtlich geregelte schulische Ausbildung an einer der vielen Berufsfachschulen in Deutschland. Nach einer Dauer von 2 Jahren, bestehst du deine staatliche Abschlussprüfung und darfst als Sekretärin im Gesundheitswesen tätig werden. Während des theoretischen und praktischen Unterrichts lernt man beispielsweise: wie man ein Sekretariat selbstständig organisiert, wie Programme der Informations- und Textverarbeitung funktionieren, wie man mindestens 250 Anschläge/Minute schreibt oder wie man Protokolle aufnimmt. Parallel zu deinen schulischen Lehrgängen wirst du auch praktisch tätig. In Betriebspraktika oder während der Arbeit in deinem zuständigen Ausbildungsbetrieb festigst du das erlernte Wissen und stellst es so unter Beweis. Natürlich wirst du am Anfang auch Fehler machen, aber lass dich davon nicht entmutigen, denn das gehört dazu und macht dich am Ende nur klüger. Denn wer keine Fehler gemacht hat, hat auch nichts gelernt und nirgendwo und zu keiner Zeit sind bisher Meister vom Himmel gefallen. Ein gewisses Talent für den Beruf der Sekretärin solltest du aber trotzdem mitbringen, denn wenn du den Arbeiten am Schreibtisch oder an einem Computer allgemein mit Vorbehalt gegenüber stehst, wird es sicher kein leichter Arbeitsalltag für dich werden. Du solltest allgemein eine sehr ordentliche und gewissenhafte Arbeitsweise an den Tag legen und viel Verantwortungsgefühl mitbringen. Denn auch wenn du nicht am offenen Herzen operierst, können schwere Fehler von dir durchaus ärgerlich, teuer oder sonst wie unerfreulich für die Betroffenen sein.

Gehalt

Der Geldbeutel einer Sekretärin im Gesundheitswesen (m/w/d)

Im Tarifbereich des öffentlichen Dienstes verdienst du im Durchschnitt zwischen 2.600 und knapp 3.000 Euro. In der freien Wirtschaft kommt es dagegen sehr darauf an, wo du angestellt bist. In Krankenhäusern kann dein Gehalt durchaus stark nach oben variieren, in Privatarztpraxen eher niedriger sein. Aber auch das kann man nicht verallgemeinert betrachten, denn wenn du das Glück hast, durch deine Kompetenz oder das gewisse Etwas in deiner Ausstrahlung in einer renommierten Arztpraxis angestellt zu werden, ist das Gehalt vielleicht viel besser. Außerdem gibt es da noch das Gefälle zwischen Nord und Süd oder Ostdeutschland und den alten Bundesländern. Wenn du dich aus finanziellen Gründen nach einer neuen Stelle umschaust, registriere dich doch einfach hier bei Medato und lass dich von einem unserer erfahrenen Bewerberbetreuer durch den Prozess leiten. Am Ende bewerben sich die interessierten Unternehmen bei dir und sind durchaus bereit, mehr als das von dir anvisierte Wunschgehalt zu zahlen, wenn du als Fachkraft für sie besonders attraktiv bist.

Arbeitgeber

Mögliche Arbeitgeber als Sekretär im Gesundheitswesen (m/w/d)

Arbeit findest du als Sekretär im Gesundheitswesen eben genau da: im Gesundheitswesen. Natürlich kannst du mit deiner kaufmännischen Grundausbildung auch in anderen Branchen und Bereichen tätig werden, wenn dort neben deinen administrativen Qualifikationen auch medizinisches Fachwissen gefragt sind. Die üblichen und eher exotischen Arbeitgeber in der Gesundheits- und Pflegebranche sind: Krankenhäuser und Arztpraxen, Krankenversicherungsträger, kassenärztlichen Vereinigungen oder Öffentliche Verwaltung auf den Gebieten Gesundheitswesen, Bildung und Kultur. Wenn du dich beruflich verändern möchtest, und nach einer neuen Anstellung suchst, melde dich einfach hier an und lass Medato die Arbeit für dich machen. Als gut ausgebildete und erfahrene Fachkraft werden sich die Personaler aus den über 100 bei uns registrierten Unternehmen in der Gesundheitsbranche um dich reißen. Es ist ganz einfach und kostenlos. Worauf wartest du noch?

Aufstieg und Weiterbildung

Große Chancen als Sekretärin im Gesundheitswesen (m/w/d)

Das Zauberwort für deine Aufstiegschancen und eine steile Karriere lautet: Pflege und Krankenhaus 4.0 und meint die allgemeine Digitalisierung der Arbeitswelt und ihrer immanenten Prozesse. Die zunehmende Digitalisierung macht auch vor der Gesundheitswirtschaft keinen Halt und stellt kaufmännische Führungskräfte und Verwaltungsmitarbeiterinnen wie dich vor völlig neue Herausforderungen. Der Einsatz von elektronischen Patientenakten und die digitale Bettenplanung fordern von dir die Bereitschaft zur Weiterbildung. Wenn du diese Chance nicht verpasst und dich zum Beispiel auf die wachsende Nachfrage im Bereich der IT-Sicherheit und Datenschutz spezialisierst, positionierst du dich als unverzichtbare Fachkraft in deinem Unternehmen und auf dem gesamten Arbeitsmarkt. Wenn du bei der Suche nach neuen Arbeitgebern Hilfe gebrauchen kannst oder dir schlicht die Zeit und Geduld fehlen, registriere dich bei uns und lass andere nach dir suchen. Als fachlich erfahrene Sekretärin im Gesundheitswesen bist du eine wertvolle Humanressource unserer Zeit und wirst dich vor attraktiven Jobangeboten kaum retten können. Probiere es gleich hier aus, bei Medato.